Donaufestival - eine erste Programm-Vorschau

2. Februar 2011, 16:25
posten

Frühbucher-Tickets bereits erhältlich

Krems  - Das donaufestival hat am Mittwoch erste Programm-Highlights für die siebente Auflage von 28. April bis 7. Mai in Krems bekanntgegeben.

Mit "Nodes, Roots and Shoots - Knoten, Wurzeln und Triebe" werde der inhaltliche Bauplan als Motto in den Vordergrund rücken, hieß es in einer Aussendung. Das Darstellen und Anzapfen künstlerischer Netzwerke, aber auch das Vernetzen unterschiedlichster künstlerischer Medien, das Spinnen von gedanklichen Querbezügen sei seit jeher zentrales Anliegen des Festivals.

Das erste Wochenende werden "The Sound and the Fury" von Ben Frost, der zehn unterschiedliche Projekte eingeladen hat, und das Performance-Netzwerk "New Black" von Gintersdorfer/Klassen bestimmen, das kulturelle Differenzen mit ivorischen und europäischen Künstlern zwischen Theater, Tanz, Performance, Bildender Kunst, Musik und Clubkultur thematisiert.

Am zweiten Wochenende stehen ein Projekt mit Carla Bozulich und Gästen ebenso wie die Performance-Installation "Kindertotenlieder" der jungen französischen Theatermacherin Gisele Vienne mit Tänzerinnen und Tänzern, Puppen, Robotern sowie einer Live-Band bestehend aus Stephen O'Malley und Peter Rehberg auf dem Programm.

Wochenendtickets für Frühbucher sind bereits erhältlich und kosten 70 Euro. Einzeltickets soll es ab 10. März geben, dem Tag der kompletten Programmvorstellung. (APA)

Share if you care.