FH Joanneum baut "Labor" für professionelle Online-Kommunikation auf

2. Februar 2011, 15:32
posten

"Web Literacy Lab Graz" hilft KMU web-bezogene Kompetenzen zu entwickeln und effizient einzusetzen

Eine Offensive zur Professionalisierung der Web-Kommunikation von Organisationen und KMU (Klein- und Mittelbetriebe) wurde an der FH Joanneum gestartet: Im "Web Literacy Lab Graz" (WLL) wird erforscht, welche web-bezogenen Medienkompetenzen ("Web Literacy") nötig sind, damit Firmen und Organisationen erfolgreich online kommunizieren können, hieß es am Mittwoch in einer Mitteilung der FH Joanneum. Fortbildung und Beratung soll die Wirtschaft und Organisationen dabei unterstützen, von der Internet-Kommunikation zu profitieren.

"Das reicht von der Fähigkeit, Texte und Medien für das Web zu produzieren, bis hin zur glaubwürdigen Krisenkommunikation im Dialog mit Stakeholdern"

Das Forschungsteam um den Grazer Medienwissenschafter Heinz Wittenbrink ist überzeugt, dass das Internet in den kommenden Jahren zum wichtigsten Medium interner und externer Kommunikation werden wird. Hier fehle es in den Unternehmen jedoch noch oft am nötigen Wissen. Bisherige lineare Kommunikationsabläufe würden infrage gestellt und neue Kompetenzen seien notwendig: "Das reicht von der Fähigkeit, Texte und Medien für das Web zu produzieren, bis hin zur glaubwürdigen Krisenkommunikation im Dialog mit Stakeholdern", so Wittenbrink.

"Journalismus und Public Relations (PR)"

Wittenbrink lehrt am Grazer Studiengang "Journalismus und Public Relations (PR)", wo auch das neue Lab angesiedelt ist. "Wenn man sich im Web mitteilen will, muss man wissen, was, warum und wie man es ins Web stellt. Wobei die Frage nach dem Wie eng damit zusammenhängt, wie man das Web beobachtet, also sein Informationsuniversum organisiert", so der Fachmann für Neue Medien. "Es sind weniger die technischen als vielmehr die kommunikativen Fähigkeiten, die darüber entscheiden, ob eine Organisation zeitgemäß im Web agiert. Mit dem WLL ist es uns möglich, genau diese notwendigen Kompetenzen zu erforschen und Unternehmen das entsprechende Wissen zur Verfügung zu stellen", meint Studiengangsleiter Heinz M. Fischer.

Das WLL wird am Studiengang "Journalismus und Public Relations (PR)" koordiniert und mit Studiengängen aus dem Fachbereich "Internationale Wirtschaft" sowie mit dem Forschungsinstitut "ZML - Innovative Lernszenarien" an der FH Joanneum aufgebaut. Es wird von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) in den nächsten drei Jahren mit rund 380.000 Euro im Rahmen der COIN-Programmlinie Aufbau gefördert. (APA)

Der WebStandard auf Facebook

Share if you care.