Flickr löscht "unabsichtlich" 4.000 User-Fotos

2. Februar 2011, 15:07
34 Postings

Betreiber Yahoo zeigt sich untröstlich, betroffener Foto-Blogger prüft rechtliche Schritte

Aufgrund einer Verwechslung hat Yahoos Foto-Portal Flickr den Account eines schweizer Foto-Bloggers gelöscht und dabei seine gesamte Online-Fotodatenbank von Rund 4.000 Fotos vernichtet. Einem Bericht des New York Observers zufolge hatte Blogger "Mirco Wilhelm" über fünf Jahre lang seine Online-Galerie gepflegt, bevor sie sprichwörtlich über Nacht geschlossen wurde.

"Es tut mir Leid"

Die Originale hat Wilhelm lokal gespeichert, dennoch ist es ein schwerer Schlag für den Fotografen, der als Flickr Pro-Kunde rund 25 US-Dollar jährlich für die Nutzung zahlte. Nicht zuletzt sind sämtliche Jahre lang aufgebauten Links von anderen Webseiten zu den Alben und die zahlreichen Kommentare verloren. Auf eine Anfrage an den Betreiber folgte die Gewissheit über den Verlust: "Unglücklicherweise habe ich die Accounts vertauscht und unabsichtlich Ihren Account gelöscht", schrieb eine Mitarbeiter inzurück. 

Fotos verloren

Flickr-Eigentümer Yahoo entschuldigte sich indes vielmals bei Wilhelm und betonte, seinen Account so rasch wie möglich wiederherzustellen. Ob die Alben und Fotos allerdings auch rekonstruiert werden können, sei ungewiss. "Wir prüfen, ob es in diesem Fall irgendeine Möglichkeit gibt, die Inhalte wiederherzustellen", so Yahoo. Der Foto-Blogger zeigt sich entsprechend erzürnt. Zunächst wolle er einmal Yahoos weitere Schritte abwarten, gleichzeitig prüfe er aber, welche rechtlichen Schritte er unternehmen könne. (zw)

Der WebStandard auf Facebook

  • Flickr-Datenbank "unabsichtlich" gelöscht
    foto: derstandard.at/zsolt wilhelm

    Flickr-Datenbank "unabsichtlich" gelöscht

Share if you care.