17-Jähriger nach Überfall in S-Bahn festgenommen

2. Februar 2011, 13:16
212 Postings

Teenager hat Tat gestanden - Geldprobleme wegen Drogenkonsums als Motiv

Wien - Nach einem in der Nacht auf den 25. Jänner in einem Schnellbahnzug in Wien verübten brutalen Überfall ist der mutmaßliche Täter gestern, Dienstag, Abend festgenommen worden. Laut Polizei handelt es sich um einen 17-Jährigen, der wegen Drogenproblemen in finanziellen Schwierigkeiten steckte.

Die Ausforschung des 17-Jährigen gelang durch Hinweise an die Polizei, nachdem diese am Dienstag ein von einer Überwachungskamera aufgenommenes Foto des Täters veröffentlicht hatte. Der Jugendliche habe sich an seiner Adresse in der Donaustadt, wo er mit seinen Eltern wohnte, widerstandslos festnehmen und habe die Tat gestanden, sagte Polizeisprecher Mario Hejl am Mittwoch. Die Einvernahme des Verdächtigen war zunächst noch im Gang, da der 17-Jährige zu allfälligen weiteren Delikten befragt wurde. "Wir gehen davon aus, dass er noch mehr gemacht hat", sagte Hejl.

Das 26 Jahre alte Opfer war in dem Zug zwischen den Stationen Handelskai und Landstraße überfallen worden. Der Täter hatte den Mann am Hals gepackt und ihm zunächst Geld und Uhr abgenommen. An der Station Landstraße zwang der Räuber sein Opfer auszusteigen und zerrte ihn zu einem Bankomat. Dort musste der Mann Geld abheben und seinem Peiniger geben. (APA)

Share if you care.