Fernost-Börsen ohne klare Richtung

3. Februar 2011, 12:33
posten

Feiertagsbedingt kein Handel in Shanghai, Hongkong und Singapur

Wien - Die Leitbörsen in Fernost haben am Donnerstag ohne klare Richtung geschlossen. Der Nikkei-225 Index in Tokio ermäßigte sich um 26,00 Zähler oder 0,25 Prozent auf 10.431,36 Punkte. Der All Ordinaries Index in Sydney befestigte sich um 21,4 Zähler oder 0,44 Prozent auf 4.919,3 Einheiten. Die Börsen in Shanghai, Hongkong und Sinapur sowie zahlreiche andere Märkte blieben wegen der Neujahresfeiertage in einigen asiatischen Ländern geschlossen.

Laut Marktteilnehmern drückten die eskalierenden Proteste in Ägypten auf die Stimmung. Zudem habe die Wall Street am Vorabend keine eindeutigen Impulse geliefert, was die Orientierung ebenfalls erschwert habe. Angesichts der Feiertage in mehreren asiatischen Ländern gestaltete sich der Handel aber weitgehend ruhig. Viele Investoren seien derzeit in Warteposition, hieß es.

In Tokio verbilligten sich die Autobauer Toyota und Honda um 1,15 bzw. 1,54 Prozent. Unter den Finanzwerten stachen Mitsub UFJ Holdings mit minus 1,80 Prozent auf 436 Yen negativ hervor. Panasonic sackten um 3,2 Prozent auf 1.090 Yen ab nach schwächer als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen. Ricoh büßten nach Vorlage von Zahlen sogar knappe 10 Prozent ein.

An der Börse Sydney konnten einige Rohstoffwerte von steigenden Rohstoffpreisen profitieren und zulegen. Auch die beiden in Sydney notierten Minen-Giganten konnten etwas Boden gut machen: Rio Tinto befestigten sich um 0,44 Prozent auf 86,20 australische Dollar. BHP Biliton gewannen 1,36 Prozent auf 46,32 australische Dollar. (APA)

Share if you care.