Mitterbauer jun. zieht in Miba-Vorstand ein

1. Februar 2011, 11:22
posten

Wien - Der oberösterreichische Autozulieferer Miba nimmt F. Peter Mitterbauer (35), Enkel des Firmengründers Franz Mitterbauer, mit 1. Februar (Beginn des Geschäftsjahres 2011/12) als fünftes Mitglied in den Vorstand auf. Er wird die Miba Friction Group führen. Peter Mitterbauer senior bleibt Vorstandsvorsitzender und Finanzvorstand, teilte das Unternehmen am Dienstag ad hoc mit.

Norbert Schrüfer wird CEO des neuen Geschäftsbereichs New Technologies Group. Sie sei "das Kompetenzzentrum für die weitere Entwicklung neuer Technologien und Geschäftsfelder der Miba". Wolfgang Litzlbauer vertritt unverändert die Miba Bearing Group und den Bereich Beschichtungen im Vorstand. Harald Neubert steht als CEO der Miba Sinter Group vor.

Peter Mitterbauer junior studierte Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau an der TU Wien. Nach mehreren beruflichen Stationen bei einem Automobilzulieferer und einem Konsumgüterproduzenten absolvierte er ein MBA Programm an der Business School Insead in Fontainebleau und Singapur. 2006 startete er im Familienunternehmen, wo er zuerst von China aus den Aufbau und die Entwicklung des asiatischen Marktes für die Miba verantwortete. 2008 kehrte er als Managing Director Sales & Marketing der Miba Friction Group nach Österreich zurück.

Außerdem übernimmt Miba mit 1. Februar einen Minderheitsanteil an Maxtech Sintered Product Pvt. Ltd. (MSPPL) in Pune, Indien. Hier werden mit 80 Mitarbeitern Sinterformteile für PKW Motoren und Getriebe, sowie rostfreie Bauteile für Abgassysteme produziert. Miba wird "neueste Sintertechnologie" zur Verfügung stellen und den globalen Vertrieb und den Bereich Engineering für rostfreie Bauteile unterstützen. Miba steige durch das Joint Venture in den Wachstumsmarkt Indien mit lokaler Produktion ein. (red)

Share if you care.