Atrium landet auf Negativ-Liste von S&P

1. Februar 2011, 10:06
posten

Rating-Agentur setzt Immo-Gesellschaft wegen "potenzieller Auswirkungen des komplexen Rechtsstreits mit Meinl Bank" unter Beobachtung

Wien - Die Rating-Agentur Standard & Poor's (S&P) setzt die Verbindlichkeiten der an der Wiener Börse notierten Immo-Gesellschaft Atrium European Real Estate Ltd. wegen des Streits mit Meinl auf eine negative Beobachtungsliste. Grund für den "CreditWatch Negative" der kurz- und langfristigen Schulden der Gesellschaft seien die "potenziellen Auswirkungen des laufenden komplexen Rechtsstreits mit der Meinl Bank" und nicht das operative Immobiliengeschäft, erklärte Atrium in der Nacht auf Dienstag in einer Ad-hoc-Mitteilung.

Weiters beruht der CreditWatch Negative darauf, dass Atrium S&P nicht über die Einbehaltung eines geringfügigen Betrags an Zinsen für den Nominalbetrag von 20 Mio. Euro ihrer 2008 begebenen 10,75-Prozent-Wandelanleihe (die "Meinl Anleihe") informiert hatte, eine private und nicht geratete an Meinl ausgegebene Anleihe, wie Atrium weiter erklärt. Man habe S&P deshalb nicht über die Nicht-Bezahlung informiert, da es sich bei der Meinl-Anleihe um eine private Anleihe gehandelt habe, so Atrium; deshalb sei man der Ansicht gewesen, dass eine derartige Information nicht notwendig sei.

Gespräche mit S&P

Zudem ist nach Ansicht von Atrium die auf die Meinl-Anleihe fällige Zinszahlung vor dem Hintergrund des offenen Ausgangs der 2-Mrd.-Euro-Klage auf Wiedergutmachung und Schadenersatz gegen Julius Meinl, Meinl Bank und andere Beklagte vom August 2010 sowie wegen anderer Rechtsstreitigkeiten zu Recht einbehalten worden, wie die auf St. Helier (Jersey, Kanalinseln) ansässige Immo-Gesellschaft weiter in ihrer Ad-hoc-Meldung schreibt. In Gesprächen mit S&P wolle man erreichen, dass der CreditWatch Negative so rasch wie möglich wieder aufgehoben wird. Die Rating-Agentur will den CreditWatch nach 90 Tagen erneut prüfen.

Bei einem CreditWatch handelt es sich um eine Neubewertung der Kreditqualität von Schuldenverpflichtungen eines Unternehmens durch eine Rating-Agentur. Ist ein Unternehmen das Objekt eines CreditWatch, bedeutet das laut Wall Street Wörterbuch im Allgemeinen, dass sich die Kreditqualität der Unternehmensschulden verschlechtert hat und möglicherweise niedriger eingestuft wird.

Zuletzt hatte S&P das Rating für langfristige Verbindlichkeiten von Atrium am 26. November 2010 von "BB-" auf "BB" mit stabiler Prognose erhöht und das für kurzfristige Verbindlichkeiten mit "B" bestätigt. (APA)

Share if you care.