Wiener Blaue fühlen sich eingeengt

31. Jänner 2011, 17:33
21 Postings

Mittels halbseitigem Inserat in der Krone beschwert sich die Wiener FP über zu wenig Platz im Rathaus. Unter der Überschrift "Wahlverlierer als Raum-Räuber" fasst man die "unhaltbaren Zustände" zusammen: "Aus Neid und Rachsucht wollen die Wahlverlierer die FPÖ-Abgeordneten auf engstem Raum zusammenpferchen." Daneben zwei Fotos der versammelten Rathaus-Truppe, die sich in zwei Klubräume quetscht - und leidvoll in die Kamera schaut.

Laut FP-Berechnung fallen derzeit 17 Quadratmeter Rathaus auf einen blauen Mandatar, während den Grünen 79 Quadratmeter pro Nase zur Verfügung stehen. "Das bezieht sich auf die alte Quadratmeterzahl und die neue Mandatsstärke", sagt Martin Schipany, Sprecher von SP-Klubchef Rudolf Schicker.

Denn schließlich habe die Magistratsdirektion der bei der letzten Wahl von 13 auf 27 Mandatare angewachsenen FP bereits vor Weihnachten vorgeschlagen, 300 Quadratmeter dazuzunehmen. "Die sind zwei Stockwerke drüber", sagt FP-Gemeinderat Anton Mahdalik. "Wir wollen einen zusammenhängenden Klub - so wie alle anderen auch." (stem, DER STANDARD, Printausgabe, 1.2.2011))

Share if you care.