Kim Jong-un darf Papas Otterfellmütze tragen

1. Februar 2011, 20:41
59 Postings

Pelzhaube nährt Nachfolge-Spekulationen - Teures Kleidungsstück aus dem Ausland als Zeichen hoher Würde

Seoul - Kim Jong-un, jüngster Sohn des nordkoreanischen Diktators Kim Jong-il, hat mit der Wahl seiner Mütze die Spekulationen um die Vorbereitung eines Machtwechsels genährt. Beim Besuch von Vater und Sohn in einer Kunstgalerie in der Hauptstadt Pjöngjang sei der Spross am Sonntag vor einer Woche mit der gleichen teuren Kopfbedeckung aus Otterfell gesichtet worden wie sein Vater, berichteten Nordkoreas Staatsmedien am Wochenende unter Berufung auf Teilnehmer. Ein südkoreanischer Regierungsvertreter wurde in der Zeitung "Chosun Ilbo" mit den Worten zitiert, dies sei ein klares Zeichen für den wachsenden Status Kim Jong-uns. Denn der alleinige Anspruch Kim Jong-ils auf die Mütze sei "ein ungeschriebenes Gesetz".

Die hochwertige Fellkappe stamme übrigens aus dem Ausland, fügte der südkoreanische Regierungsvertreter hinzu. Ein nordkoreanischer Vertreter sagte dem Bericht zufolge, ähnlich aussehende Kappen, die von weiteren Mitgliedern der nordkoreanischen Führung getragen würden, seien grundsätzlich Industrieprodukte minderer Qualität. Der etwa 28-jährige Kim Jong-un war im vergangenen September in die Führung des kommunistischen Landes aufgestiegen, was zu der Vermutung führte, er solle seinen Vater an der Staatsspitze ablösen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Im Dezember durfte Kim Jong-un (rechts) den Otterfellhut noch nicht tragen.

Share if you care.