Dirigent Welser-Möst bekommt "Preis für Freiheit und Humanität"

31. Jänner 2011, 14:40
posten

Mit rund 7.700 Euro dotierte Auszeichnung von der Paulus-Akademie Zürich wird erstmals verliehen

Zürich - Der österreichische Dirigent Franz Welser-Möst wird mit dem "Preis für Freiheit und Humanität" der Paulus-Akademie Zürich ausgezeichnet. Der Preis wird erstmals verliehen und ist mit 10.000 Franken (7.727 Euro) dotiert. Übergeben wird er dem Generalmusikdirektor der Wiener Staatsoper am 1. Juli. Die Paulus-Akademie würdigt mit dem Preis Menschen und Institutionen, die sich in herausragender Weise für Freiheit und Humanität in der Gesellschaft einsetzen, wie die Bildungsinstitution am Montag mitteilte.

Die Jury wolle mit dem Preis einen Künstler ehren, der es auf vorzügliche Weise verstehe, Religion und Musik miteinander ins Gespräch zu bringen, heißt es in der Mitteilung weiter. Außerdem setze sich Welser-Möst konsequent für Menschen mit Behinderungen ein und rufe dadurch in Erinnerung, dass jedes Leben kostbar sei. Die Paulus-Akademie organisiert Veranstaltungen rund um religiöse und gesellschaftliche Themen. Sie will in ihrer interdisziplinären Bildungsarbeit eine Brücke schlagen zwischen Theorie und Praxis.

Franz Welser-Möst leitete 2011 erstmals das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. Seit September 2010 ist er Generalmusikdirektor der Wiener Staatsoper und seit 2002 Music Director des Cleveland Orchestra. Mehrere Jahre war er zudem verantwortlich für das Orchester des Zürcher Opernhauses. (APA)

Share if you care.