Mehrere Skiunfälle mit Fahrerflucht

31. Jänner 2011, 14:03
posten

Neunjähriges Urlauberkind aus Polen erlitt Schnittverletzung am Gesäß

Gleich mehrere Wintersportler sind am Sonntag in Tirols Skigebieten bei Unfällen mit Fahrerflucht verletzt worden. Nach Angaben der Polizei erlitt ein neunjähriges Mädchen aus Polen im Ötztal eine Schnittverletzung am Gesäß, nachdem ein unbekannter Skifahrer das Kind im Vorbeifahren gestreift hatte. In Höfen im Bezirk Reutte wurden zwei Deutsche bei Kollisionen verletzt. 

Der Unbekannte hatte die Neunjährige gegen 15.00 Uhr auf einer "blauen Piste" im Skigebiet Ötz/Hochötz (Bezirk Imst) niedergestoßen. Die Kleine wurde nach der Erstversorgung ins Krankenhaus Zams gebracht. 

Zwei Vorfälle in Höfen

Der erste der beiden Zusammenstöße in Höfen ereignete sich gegen 11.00 Uhr. Der Deutsche fuhr von der Bergstation Hahnenkamm in Richtung Tal ab, als er mit einem Unbekannten kollidierte, der ihm mit seinen Skiern eine Schnittwunde am Knie zufügte. Laut Polizei setzte der Mann seine Fahrt fort, ohne stehen zu bleiben. Der Verletzte wurde von der Pistenrettung erstversorgt und in das Krankenhaus Reutte eingeliefert. 

Rund drei Stunden später beging in Höfen ein unbekannter Wintersportler ebenfalls Fahrerflucht, nachdem er eine deutsche Urlauberin gerammt hatte. Die Frau hatte sich auf einer Geländekuppe am rechten Rand der Piste niedergesetzt. Der Skifahrer krachte von hinten in die Deutsche. Die Verletzte wurde von der Pistenrettung ins Tal und anschließend in ein Krankenhaus nach Füssen im benachbarten Bayern gebracht. (APA)

Share if you care.