Fernost-Börsen schließen im Plus

1. Februar 2011, 11:56
posten

Rohstoffwerte auf der Gewinnerseite - Kleines Plus in Sydney

Wien - Die Leitbörsen in Fernost haben am Dienstag mit Zugewinnen tendiert. Der Nikkei-225 Index in Tokio verteuerte sich um 36,58 Zähler oder 0,36 Prozent auf 10.274,50 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 35,61 Zähler (plus 0,15 Prozent) auf 23.482,95 Einheiten.

Zulegen konnten auch die Märkte in Singapur und Shanghai. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 3.184,74 Zählern und einem Plus von 5,02 Punkten oder 0,16 Prozent. Der Shanghai Composite gewann um 0,30 Prozent oder 8,27 Zähler auf 2.798,96 Punkte.

In Sydney konnte lediglich ein kleines Kursplus verzeichnet werden. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg um 2,0 Zähler oder 0,04 Prozent auf 4.852,0 Einheiten. Die australische Notenbank hat ihre Leitzinsen unverändert belassen.

Marktbeobachter begründeten die Zugewinne in Asien mit den gestiegenen Preisen für Öl und Industriemetalle, die vor allem Titel aus dem Rohstoff-Sektor nach oben trieben. Zudem wurde auf die guten Vorgaben aus den USA verwiesen.

Anhui Water Resources korrigierten nach dem gestrigen Kurssprung um 5,01 Prozent nach unten auf 14,98 Yuan. China Gezhoube Group kamen 3,63 Prozent auf 15,14 Yuan zurück. China Construction Bank konnten hingegen an die Vortagesgewinne anknüpfen und verbesserten sich um 0,42 Prozent auf 4,82 Yuan.

Abschläge gab es erneut bei einigen Immobilientiteln zu verzeichnen. So mussten China Vanke ein Minus von 0,24 Prozent auf 8,18 Yuan hinnehmen und Poly Real Estate gaben 0,39 Prozent auf 12,90 Yuan nach.

Die Börse in Tokio hat sich von ihren Verlusten zum Wochenstart wieder etwas erholen können. Nachdem am Vortag noch Sorgen um die Lage in Ägypten den japanischen Leitindex auf ein Monatstief gedrückt hatten, hätten nun Werte aus dem Öl-Sektor den Markt gestützt, hieß es. Allerdings verhinderten Sorgen um eine straffere Geldpolitik Chinas größere Gewinne.

Auch stark vom US-Markt abhängige Werte verbuchten Aufschläge und profitierten von der Hoffnung auf eine nachhaltige Erholung in den USA. So gewannen Honda 2,01 Prozent auf 3.545 Yen. Der Autobauer erhöhte zudem seinen Gewinnausblick. (APA)

Share if you care.