Wiener Börse am Montag: Kleines Minus zum Wochenauftakt

31. Jänner 2011, 17:44
posten

Uneinheitliches Umfeld - Erste Group fester

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei durchschnittlichem Volumen mit einem kleinen Minus beendet. Der ATX fiel 3,38 Punkte oder 0,12 Prozent auf 2.885,76 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund sieben Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.879 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York +0,23 Prozent, DAX/Frankfurt -0,35 Prozent, FTSE/London -0,31 Prozent und CAC-40/Paris +0,07 Prozent.

Das internationale Umfeld zeigte sich ohne klare Richtung. "Der Tag war vor allem von den Sorgen um die weitere Entwicklung in Ägypten geprägt", kommentierte ein Händler. Das Geschäft zum Wochenauftakt wurde als verhalten beschrieben. Vielen Investoren zeigten sich noch abwartend.

Nach schwächerem Beginn konnten die europäischen Märkte ihre Verluste rasch aufholen. Am frühen Nachmittag testeten einige Indizes leicht ins Plus. "Bei manchen Papiere gab es nach anfänglichen Verlusten rasch eine Erholung zu beobachten", hieß es weiter.

So konnten die Titel der Erste Group nach schwachem Beginn am Sitzungsende ein Plus in Höhe von 1,55 Prozent auf 36,60 Euro verbuchen. Raiffeisen Bank schlossen nach weitgehend negativem Verlauf noch 0,26 Prozent höher bei 42,95 Euro.

Verbund legen zu

Unter den Energiewerten legten Verbund um 1,58 Prozent auf 29,20 Euro zu und OMV gewannen 0,62 Prozent auf 32,40 Euro. Hingegen zeigte ein Branchenvergleich in Europa Rohstoffwerte auf der Verliererseite. In Wien gaben voestalpine um 2,02 Prozent auf 32,78 Euro nach.

Polytec korrigierten nach den klaren Freitagsgewinnen um 1,43 Prozent nach unten auf 6,15 Euro. Schwächer präsentierten sich einige Zykliker. So büßten Wienerberger 2,14 Prozent auf 15,10 Euro ein und Palfinger schwächten sich um 2,20 Prozent auf 27,33 Euro ab.

Kapsch TrafficCom gewannen 0,44 Prozent auf 68,80 Euro. Das Unternehmen hat seinen ersten Auftrag in Russland erhalten. Über den Auftragswert wurde jedoch Stillschweigen vereinbart.


Die zehn größten Kursgewinner

     1. S&T SYSTEM INT.&TECH. DISTR.AG   +13,73 Prozent
2. JOWOOD ENTERTAINMENT AG +7,27 Prozent
3. FRAUENTHAL HOLDING AG +3,81 Prozent
4. MIBA AG VZ KAT. B +2,44 Prozent
5. BWT AG +2,41 Prozent
6. VERBUND AG KAT. A +1,58 Prozent
7. ERSTE GROUP BANK AG +1,55 Prozent
8. ROSENBAUER INTERNATIONAL AG +1,04 Prozent
9. AT&S AUSTRIA TECH.&SYSTEMTECH. +1,02 Prozent
10. A-TEC INDUSTRIES AG +0,78 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer


1. HIRSCH SERVO AG -3,70 Prozent
2. AGRANA BETEILIGUNGS-AG -3,03 Prozent
3. INTERCELL AG -2,74 Prozent
4. LINZ TEXTIL HOLDING AG -2,42 Prozent
5. BWIN INT. ENTERT. AG -2,32 Prozent
6. PALFINGER AG -2,20 Prozent
7. WIENERBERGER AG -2,14 Prozent
8. VOESTALPINE AG -2,02 Prozent
9. IMMOFINANZ AG -1,95 Prozent
10. FLUGHAFEN WIEN AG -1,74 Prozent
Share if you care.