Meister schlägt Tabellenführer

30. Jänner 2011, 20:46
19 Postings

Salzburg schlägt KAC nach Verlängerung - Caps verlieren in Jesenice - Fehervar schlägt Graz - VSV unterliegt Lubljana - Linz schlägt Zagreb

Wien -  Red Bull Salzburg hat am Sonntag im Schlager der 44. Runde der Erste Bank Eishockey Liga Rekordmeister und Leader KAC in der Nachspielzeit mit 2:1 (0:0,0:1,1:0;1:0) niedergerungen. Der Gold-Treffer in der hektischen Schluss-Phase gelang Ryan Duncan aus einem Penalty 40 Sekunden vor dem Ende, nachdem Kirisits mit der Hand den Puck blockiert hatte. Das beste Heim-Team stellte damit in den Saisonduellen mit den Kärntnern auf 3:2-Siege.

Trotz der Niederlage haben die Kärntner dank des Bonuspunktes durch die Verlängerung ihre Führung auf den ersten Verfolger Vienna Capitals auf sechs Punkte ausgebaut, einen Punkt dahinter sind die Salzburger weiter Dritter.

Nach einem zerfahrenen ersten Drittel auf beiden Seiten, weckte ein Foul in der 27. Minute von Trattnig an Scofield die Emotionen sowohl auf dem Eis als auch in dem mit 3.500 Zuschauern ausverkauften Volksgarten: Trattnig schubste den bereits vom Eis gehenden Scofield, der durch die schon offene Tür flog. Die harte Strafe dafür waren fünf Minuten plus Spieldauerdisziplinar für Trattnig. Zehn Minuten später gelang den Gästen durch Craig in einer Einzelaktion die Führung, der die Hausherren lange Zeit vergeblich nachliefen.

Erst 81 Sekunden vor der Schluss-Sirene und nach einem dritten Spielabschnitt, in dem das Spiel nur Richtung KAC-Tor lief, gelang Latusa im Nachsetzen nach einem Koch-Schuss noch der verdiente Ausgleich. Welser hatte acht Sekunden vor dem Ende sogar noch das 2:1 in regulärer Spielzeit auf dem Schläger, traf das leere Tor aber nicht. In der Overtime gelang schließlich Duncan aus erwähntem Penalty der Siegestreffer.

Die Partie hatte schon im Vorfeld für Aufregung gesorgt, weil der KAC Salzburg-Stürmer Thomas Koch heftig umwirbt und dem Kärntner angeblich auch schon einen Fünfjahres-Vertrag um 1,2 Mio. Euro vorgelegt haben soll. Dass die Kärntner versuchen, ihren früheren Nachwuchsmann während der Saison schon abzuwerben, stößt den Salzburgern freilich sauer auf. (APA)

EC Red Bull Salzburg - EC KAC 2:1 n.V. (0:0,0:1,1:0;1:0). Salzburg, 3.500 (ausverkauft), SR Cervenak/Veit. Tore: Latusa (59.), Duncan (65. Penalty) bzw. Craig (37.). Strafminuten: 19 plus Spieldauerdisziplinar Trattnig bzw. 12 plus 10 Herburger

Black Wings Linz - Medvescak Zagreb 7:6 n.V. (1:3,2:1,3:2;1:0). Linzer Eishalle, 2.300, SR Fussi. Tore: Oberkofler (14./PP, entscheidender Penalty), McKenzie (26./PP), Mairitsch (34.), Purdie (46., 58./PP), Baumgartner (50.) bzw. Guidarelli (10.), Banham (17.), Prpic (19.), Kinasewich (39./PP), Hecimovic (48., 51.). Strafminuten: 6 bzw. 16 plus Spieldauer-Disziplinar Prpic

HK Jesenice - Vienna Capitals 4:3 (2:1,1:1,1:1). Jesenice, 2.243, SR Graber. Tore: Erman (6./PP), Sabolic (16., 45.), Hafner (33./PP) bzw. Ulmer (1.), Gratton (25./PP), Pinter (60./PP). Strafminuten: 25 plus Spieldauerdisziplinar Dolinsek bzw. 16 plus 10 Disziplinar Lakos.

Moser Medical Graz 99ers - SAPA Fehervar AV19 2:3 n.V. (0:0,0:1,2:1;0:1). Eishalle Liebenau, 1.700, SR Kellner Tore: Matthias Iberer (49.) bzw. Kovacs (22./SH), Vas (56./PP, 65.). Strafminuten: 6 plus 10 Disziplinarstrafe für Patrick Harand bzw. 12

VSV - Olimpija Ljubljana 1:2 n.V. (0:1,0:0,1:0;0:1). Stadthalle Villach, 3.000, SR Erd. Tore: Toff (45.) bzw. Mustonen (20./PP2, 61.). Strafminuten: 14 bzw. 10.

Share if you care.