Streitkräfte-Kommandant Höfler will Klarheit

29. Jänner 2011, 16:02
59 Postings

Auch Wunsch des Heeres-Personals - Bedauert Abberufung des Generalstabschefs

Wien  - Günter Höfler, Kommandant der Streitkräfte, will Klarheit in der Debatte über die Wehrpflicht. Dies sei auch der vorherrschende Wunsch des Heerespersonals, sagte er am Samstag in der Ö1-Sendung "Im Journal zu Gast". Die Abberufung von Generalstabschef Edmund Entacher durch Verteidigungsminister Norber Darabos (SPÖ) bedauerte Höfler, dieser sei ein "geradliniger, kompetenter Offizier, der in der Truppe enormes Ansehen genießt".

Die aktuelle Debatte um das von Darabos bevorzugte Modell ist für Höfler eine Sackgasse, die Diskussion laufe am Thema vorbei. Vielmehr müsse eine Sicherheitsstrategie ausgearbeitet werden. Das Kaderpersonal wolle zudem "klare, offene, ehrliche Worte". Zu den Vorgängen rund um die Entlassung Entachers weiß der Kommandant der Streitkräfte laut eigenen Aussagen keine Details. Die Unterstützung Entachers in der breiten Öffentlichkeit zeige aber, dass dessen Verhalten verstanden werde. Höfler: "Ich persönlich schätze Mitarbeiter, die kritisch ihre Meinung sagen."

Eigentlich hätte Verteidigungsminister Darabos anstelle von Höfler in der "Im Journal zu Gast"-Reihe befragt werden sollen. Dieser sagte aber mit dem Hinweis ab, die Situation innerhalb der Koalition habe sich in den letzten Tagen zugespitzt. Kritik an diesem Verhalten kam von der Opposition. (APA)

Share if you care.