Berlusconi: "Flüchte nicht vor der Justiz"

28. Jänner 2011, 22:01
3 Postings

"Mailänder Staatsanwälte sind für Fall nicht zuständig"

Rom - Der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi hat am Freitag versichert, dass er nicht vor den Justizbehörden flüchte, die gegen ihn wegen Amtsmissbrauchs und Sex mit minderjährigen Prostituierten ermitteln. Nicht die Mailänder Justiz, sondern ein Ministergericht sei für Delikte zuständig, die Regierungsmitgliedern vorgeworfen werden, sagte Berlusconi in einer Videobotschaft an Anhängern seiner Mitte-Rechts-Partei "Volk der Freiheit" (PdL - Popolo della libertá) am Freitag.

"Es muss klar sein, dass ich keine Angst habe, mich der Justiz zu stellen. Ich bin nie vor den Staatsanwälten geflohen. Die grotesken und unglaubwürdigen Vorwürfe, die in 17 Jahren gegen mich erhoben wurden, haben zu keinerlei Resultaten geführt. Die 1.000 Staatsanwälte, die sich mit mir und meinem Leben beschäftigt haben, haben keinerlei Beweise gefunden, die vor Gericht gehalten haben", betonte der Premierminister.

"Skandalöse Spitzen"

Der 74-jährige Regierungschef versicherte, er werde der Offensive der Staatsanwälte Stand halten, die seine Regierung stürzen wollten. "Man hat mit allen Mitteln versucht, mich aus der Politik und der Geschichte zu löschen. Man hat mich auch physisch angegriffen, doch noch nie hatten unsere Gegner derart skandalöse Spitzen von Verantwortungslosigkeit, und Zynismus erreicht", protestierte Berlusconi.

Seitdem die Mailänder Staatsanwälte vor zwei Wochen bekanntgegeben hatten, dass sie gegen den Premierminister ermitteln, hat Berlusconi bereits vier Videobotschaften veröffentlicht, in denen er seine Unschuld beteuert. Seit Monaten steht der Premierminister im Mittelpunkt von Sexskandalen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Silvio Berlusconi, Premier

Share if you care.