Herbert Mandl, ÖSV-Damencheftrainer

28. Jänner 2011, 17:39
8 Postings

Der Damencheftrainer fährt mit einem Audi Q7 am Wochenende zum Rennen in Sestriere

Das nächste Damen-Speed-Rennen findet an diesem Wochenende in Italien statt, der Cheftrainer der österreichischen Damenskimannschaft fährt mit dem Auto nach Sestriere. "Mich bewegt momentan ein Audi Q7, ich bin seit eineinhalb Jahren mit ihm unterwegs." Zuvor fuhr Herbert Mandl privat einen A4. Der dunkelgraue Q7 ist ein Teamauto und gehört dem österreichischen Skiverband. Audi stellt dem Skiteam die Autos für die Fahrten zu den Rennen zur Verfügung. "Der Q7 ist bestens motorisiert. Er hat 240 PS und eine Drei-Liter-Dieselmaschine unter der Kühlerhaube. Er ist groß und schwer, da braucht man schon ein bissl Power auch, sonst geht gar nichts weiter."

Mandl ist meistens allein unterwegs, auch unsere Skidamen reisen individuell zu den Rennen. "Audi hat ein großzügiges Programm über die diversen lokalen Autohändler, dort bekommen die Mitglieder des Skiteams, je nach Kaderstatus, ihren Audi zu günstigen Konditionen." Für den Cheftrainer ist der Q7 "das beste Auto, das ich bisher gehabt habe, absolut. Bei nassen Straßen oder auf Schneefahrbahn liegt er sicher und ruhig auf dem Asphalt. Er ist bequem, auf kurvigen Straßen ist er ob seiner Größe etwas gewöhnungsbedürftig, von daher ist er sicher auch träger. Trotzdem ist er für lange Reisen optimal." Mandl fährt pro Rennsaison bis zu 45.000 Kilometer. "Das ist schon was – vor allem ist es sehr anstrengend." (Jutta Kroisleitner/DER STANDARD/Automobil/28.1.2011)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Share if you care.