Angst vor der Mutter

In Österreich, wo 49 Prozent der Firmen Neueinstellungen planen, wollen nur 27 Prozent Frauen mit Kind aufnehmen

Glaubt man der jüngsten Studie des Bürospezialisten Regus (www. regus. at), dann fürchten sich Bosse vor Müttern: Weltweit sei 2011 die Bereitschaft, Mütter einzustellen, um ein Fünftel zurückgegangen, heißt es da. In Österreich, wo 49 Prozent der Firmen Neueinstellungen planen, wollen nur 27 Prozent Frauen mit Kind aufnehmen.

Wie offen die weltweit 15.000 Firmen da geantwortet haben! Als Hauptgrund für die Bevorzugung Kinderloser wird die Sorge genannt, diese Mütter könnten bald wieder gehen, weil sie erneut schwanger werden, und/oder sie könnten den derzeitigen Herausforderungen nicht entsprechen.

Da werden Fantasien, da werden Vorurteile und Klischees zu Wirklichkeiten vermanagt, an denen Unternehmen zerbrechen werden. Durch Konsumentinnen und Mütter. (Karin Bauer/DER STANDARD; Printausgabe, 29./30.1.2011)

  •  Bosse fürchten sich vor Müttern.
    foto: apa/dpa/pleul

    Bosse fürchten sich vor Müttern.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.