Wiener Börse: ATX-Konsolidierung dürfte bald vorbei sein

28. Jänner 2011, 15:46
posten

Ein Kommentar aus dem Equity Weekly der Erste Group von Günther Artner

Die Konsolidierung im ATX dürfte nun bald vorbei sein. Im Wochenvergleich stieg der ATX um 1,7% und lag damit ähnlich im Plus wie die meisten anderen europäischen Indizes. Die drei ATX-Wochengewinner waren Zumtobel (+11,8%), SBO (+7,8%) und Wienerberger (+7,7%), wobei bei allen keine großartigen News bekanntgegeben wurden. Auf der Verliererseite stand bwin (-10,0%), wo sich nun vor dem offenbar bevorstehenden Delisting viele Anleger von dem Papier trennen. Weitere Verlierer waren EVN (-4,3%) und Semperit (-2,4%).

Newsseitig gab es diese Woche nicht allzu viel zu berichten. Palfinger legte vorläufige Ergebnisse, die leicht unter dem Konsensus lagen. AT&S berichtete Q3 Ergebnisse, die ebenso die Erwartungen nicht  100%ig erfüllen konnten. Einzig VIG lag mit der vorläufigen Zahlen 2010 ziemlich genau im Rahmen unserer Erwartungen. Auch nächste Woche stehen kaum Unternehmensmeldungen auf dem Plan, am Freitag wird OMV mit ihrem Trading Statement erste Indikationen zum Q4/2010 geben.

Wie geht es weiter? Wir sind optimistisch und rechnen damit, dass der ATX nach einer hoffentlich bald beendeten Konsolidierung die 3.000er Marke nun ins Visier nehmen wird. Die optisch billigsten ATX-Werte aus unserer Sicht sind OMV und Raiffeisen Bank Int., die wir auch in unseren Research-Zertifikaten deshalb mit jeweils über 20% am mit Abstand höchsten gewichtet haben. Eine interessante Situation gibt es aktuell auch bei Immofinanz - hier könnte ein Überschreiten der charttechnisch sehr wichtigen Marke von EUR 3,30 unmittelbar bevorstehen, was einen deutlichen Schub nach oben auslösen sollte. Wir sind hier ebenso sehr optimistisch, Immofinanz ist aktuell unser Top Pick im Immobiliensektor.

Weiters sehr interessant erscheint uns nun wieder Semperit. Hier besteht eine gute Chance, dass die Konsolidierungsphase bei EUR 35 ihr Ende findet und der Kurs sich nun stabilisiert und auch nach  oben dreht. Bei RHI und voestalpine ist die Konsolidierung bereits vorbei und die Kurse tendieren wieder nach oben, beide Werte weisen unserer Meinung nach noch Aufwärtspotenzial auf - RHI wahrscheinlich sogar noch etwas mehr. Vienna Insurance Group dürfte dem positiven internationalen Trend der Versicherungsaktien nun auch folgen. Bedanken wollen wir uns noch abschließend bei den zahlreichen Lesern, die unseren Fragebogen zum Equity Weekly ausgefüllt haben. Wir haben mit dieser umgestalteten Ausgabe des Weekly versucht, so viele Rückmeldungen wie möglich davon zu berücksichtigen.

Share if you care.