Schluss mit den Pferdeäpfeln!

30. Jänner 2011, 17:57
26 Postings

Umwelttechnisch gesehen hat das Automobil immerhin die Menschheit von den Pferdeäpfeln befreit...

Zwar ist durch die unselige Ehe mit Chrysler der Name Benz verlorengegangen, und Daimler steht jetzt solo da – was aber die Stuttgarter nicht daran hindert, 125 Jahre Automobil zu feiern. Herr Benz und Herr Daimler gelten ja gemeinsam als die Erfinder des Automobils.

Umwelttechnisch gesehen hat das Automobil immerhin die Menschheit von den Pferdeäpfeln befreit, deren Geruch anno dazumal so schrecklich gewesen sein muss, dass etwa zur gleichen Zeit auch der Monarchie-Österreicher Siegfried Markus das Auto erfand.

Aus österreichischer Sicht ist klar: Markus hat das Automobil erfunden. Aus deutscher Sicht ist es ebenfalls klar: Benz (drei Räder) und Daimler (vier Räder) haben das Auto erfunden. Allerdings hat man damit auch neue Probleme in die Welt gesetzt, wie Lärm, Abgas und Unfälle mit aufgespießten Leibern. Und genau diese Probleme sind es, die 125 Jahre später noch immer die Entwicklung dieser Erfindung vorantreiben. Und zwar so stark und mächtig wie nie zuvor. Schließlich ist der Traum von der leichträdrigen selbstständigen Fortbewegung für den Großteil der Menschheit noch lange nicht in Erfüllung gegangen.

Dabei handelt es sich immer um das gleiche Phänomen, das für den gewaltigen Erfolg des Automobils verantwortlich ist. Es sieht gerade so aus, als stünde man kurz vor der Lösung der Probleme, die uns das Auto ständig bereitet. Doch kaum ist eine Aufgabe bewältigt, tauchen schon die nächsten Schwierigkeiten auf. Wer will da dem Auto schon das Ende prophezeien? (Rudolf Skarics/DER STANDARD/Automobil/28.1.2011)

  • Artikelbild
    foto: ford
Share if you care.