Bundespressedienst braucht neuen Chef, "Wiener Zeitung" neuen Herausgeber

27. Jänner 2011, 17:25
2 Postings

Kobenter fix Leiter der Sport-Sektion im Verteidigungsministerium - Nachfolge wird ausgeschrieben

Wie DER STANDARD berichtete, bewarb sich Samo Kobenter, Leiter des Bundespressedienstes und für den Eigentümer Republik Österreich Herausgeber der "Wiener Zeitung", für die Leitung der Sportsektion im Verteidigungsministerium (BMLVS). Sportminister Norbert Darabos hat den 50-jährigen Kärntner nun dazu berufen, er wird sein neues Amt laut Aussendung mit 1. März 2011 antreten.

Kobenter war als Journalist für den ORF Kärnten, die APA und STANDARD tätig. 2007 wechselte er ins Bundeskanzleramt. Von 2006 bis 2010 war er Mitglied des Strafsenats der österreichischen Eishockey-Bundesliga, 2005 erschienen das Buch "Abseitsfalle. Essays zu Fußball, Literatur und Politik".

Die Sektion Sport im BMLVS umfasst 37 MitarbeiterInnen und ist für die Verwaltung der Bundes-Sportförderung, die Vertretung Österreichs im Sport auf internationaler Ebene, Anti-Doping Agenden sowie für die Förderung von Groß-Sportveranstaltungen und Groß-Bauvorhaben zuständig.

Nachfolge wird ausgeschrieben

Der Job im Bundespressedienst wird neu ausgeschrieben. Wer "Wiener Zeitung"-Herausgeber wird, ist noch offen. Es sei nicht automatisch so, dass der neue Sektionsleiter im Bundespressedienst auch die Herausgeberschaft übernehme, hieß es im Bundeskanzleramt. (red/APA)

Share if you care.