Lauf Teller, lauf!

29. Jänner 2011, 11:00
15 Postings

Wer erinnert sich an "Running Sushi"? Ein Zweihaubenkoch aus Wien, der jetzt Tapas auf ein laufendes Band stellt

Der kurze, aber umso heftigere Erfolg, den Sushi vom Fließband in den 1990ern hatte, gehört den Integrationsstrategen unserer wunderbar selbstbewussten, prachtvoll harmonisch durchmischten Nation ins Stammbuch geschrieben. Weil: Furchterregendere Gastronomie lässt sich eigentlich kaum ausmalen.

Roher, ausländischer Fisch von fragwürdiger Frische auf kalt durchsäuerten Reispatzeln, die unendlich langsam und ohne Kühlung an der Kundschaft vorbeigezuckelt werden, bis sich irgendwann irgendwer erbarmt: Das ist der Stoff, aus dem Albträume sind. Erfreute sich jedoch (oder gar deshalb?) riesiger Beliebtheit im Land. Wenn es eines Beweises für unsere tiefsitzende Weltoffenheit und das angeborene Urvertrauen allem Fremdländischen gegenüber bedurft hätte - das ist er.

Deppenapostroph inklusive

Nun war der Erfolg dieser höchst fremdartigen und wohl auch abstrusen Art von Restaurant vergleichsweise kurzlebig. Alexander Verzi, mit zwei Hauben dekorierter Küchenchef des Selina, ließ sich dennoch davon inspirieren. In seinem Alexander's (sic!), gleich hinter dem Parlament, gibt es von Frühstück bis Dinner alles vom Band - Deppenapostroph inklusive. Mittags darf der Gast sich schon um 9,80 Euro ab- bzw. aufladen, so viel er mag, am Abend und am Wochenende läuft das Band (siehe unten) nicht ganz so günstig. Das Angebot ist vielfältig, ein leistungsstarker Kühlschrank und eine ebensolche Mikrowelle sind die schmeckbaren Grundvoraussetzungen dafür.

Es gibt ein buntes Potpourri mediterraner Snacks, vom Crostino mit gegrilltem Gemüse (gut) über Kichererbsensalat mit Sardinen-Marinade (?) und gebratene Chorizoscheiben mit Couscous (fett) bis zu labbrig-kaltem Falafel mit Knoblauchjoghurt. Spaghetti mit Tomatensauce sind bis zur Skihüttentauglichkeit zerkocht, dafür schmecken die in Erdäpfelteig frittierten Garnelen mehr als okay - so sie gerade tropffrisch aus dem Fritter kommen. Auch der Kaiserschmarren mit Quittenkompott deutet darauf hin, dass hier ein Könner hinterm Herd steht. Also, im Prinzip halt. (Severin Corti/Der Standard/rondo/28/01/2010)

Alexander's
Stadiongasse 5
1010 Wien
Tel.: 0676/551 9719
Mo-Fr 7.30-22.30, Sa 18-22.30, So 10-22.30 Uhr
Running Lunch EURO 9,80, Running Dinner EURO 18,50 Running Weekend EURO 19,80

Fotos: Gerhard Wasserbauer

  • Hinterm Parlament bietet Zweihaubenkoch  Alexander Verzi "Running 
Tapas" an.
    foto: gerhard wasserbauer

    Hinterm Parlament bietet Zweihaubenkoch Alexander Verzi "Running Tapas" an.

  • Wie's schmeckt? Eher mau als wow.
    foto: gerhard wasserbauer

    Wie's schmeckt? Eher mau als wow.

Share if you care.