Fiat schreibt wieder schwarze Zahlen

27. Jänner 2011, 13:35
3 Postings

2009 schrieb der italienische Autobauer noch ein Minus im dreistelligen Millionenbereich, heute schreibt es satte Gewinne

Rom - Der italienische Autobauer Fiat schloss das Jahr 2010 mit einem Nettogewinn von 600 Mio. Euro ab. 2009 hatte das Unternehmen noch Verluste von 848 Mio. Euro gemeldet, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Von den 600 Mio. Euro Nettogewinn entfallen 222 Mio. Euro auf die Autogruppe Fiat Spa und 378 Mio. Euro auf die Nutzfahrzeugsparte Fiat Industrial. Der Gewinn vor Steuern verdoppelte sich von 1,12 Mrd. Euro auf 2,2 Mrd. Euro. Der Umsatz stieg um 12,3 Prozent auf 56,3 Mrd. Euro.

Der Turiner Konzern konnte 2010 seine Schulden von 4,4 Mrd. Euro auf 2,4 Mrd. Euro halbieren. Die Liquidität stieg von 12,4 Mrd. Euro auf 15,9 Mrd. Euro. Ausgeschüttet werden soll eine Dividende von 152 Mio. Euro.

Fiat Spa schloss das Jahr 2010 mit einem Gewinn vor Steuern in Höhe von 607 Mio. Euro, nach 470 Mio. Euro gewesen. Der Umsatz kletterte um 6 Prozent auf 27,9 Mrd. Euro. Der Rückgang beim Autoverkauf (minus 8,2 Prozent) wurde mit dem stärkeren Absatz von Nutzfahrzeugen (Plus 27 Prozent) kompensiert.

"Alle Ziele sind erreicht worden", teilte das Unternehmen mit. 2011 rechnet Fiat mit einem Umsatzwachstum zwischen 2 und 3 Prozent. Der Gewinn vor Steuern sollte zwischen 0,8 Mrd. und 1,2 Mrd. Euro betragen.

Seit Jahresbeginn sind die beiden Fiat-Bereiche an der Börse getrennt notiert. Unter "Fiat Industrial" bündelten die Italiener den Landmaschinenhersteller CNH, den Lkw-Bauer Iveco sowie Marine- und Industrie-Aktivitäten. "Fiat Spa" umfasst die Geschäfte mit Autos, Autoteilen und Motoren. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Alle Ziele sind erreicht worden", teilte Fiat mit.

Share if you care.