Ballkleider: Wäsche für darunter

1. Februar 2011, 16:50
14 Postings

Tief ausgeschnittene Roben und transparente Stoffe verlangen nach perfekten Dessous

Wien - Tiefe Rückenausschnitte, freie Schultern oder das "große" Dekollete - die verführerisch-eleganten Roben für die großen Bälle erfordern perfektes Styling. Passende Schuhe und Täschchen sind Pflicht. Eine tragende Rolle spielt aber auch, was man erst gar nicht sehen soll: Nicht nur Stars tricksen für den glamourösen Auftritt mit kleinen Helferlein aus der Dessouslade.

"Die Wahl des richtigen BHs ist bei schönen Ballroben ganz entscheidend", glaubt Palmers-Sprecherin Gudrun Liska. "Hervorlugende BH-Teile wie Träger, Steg oder Rückenverschluss verpatzen das schönste Balloutfit." Abhilfe schaffen besondere Schnittformen und intelligente Trägerlösungen für jeden noch so ausgefallenen Kleiderschnitt.

Transparenz & Rückenfreiheit

Schulterfrei, tiefer Rücken, Neckholder, weit ausgeschnittene Dekolletes oder Asymmetrie sind heuer die wichtigsten Ausschnittformen bei Ballkleidern. "Normale" Unterwäsche wird da gnadenlos freigelegt, was auf dem glatten Parkett der feinen Gesellschaft als arger Fauxpas gilt. Auch zarte und halbtransparente Materialien oder feine Spaghettiträger stellen besondere Anforderungen an das, was sich darunter verbergen soll.

Multivariable Träger, nahtlose Höschen

Liska empfiehlt beispielsweise einen BH mit multivariablen Trägern, der als ein Bandeau zu einem schulterfreien Kleid oder als Triangel getragen werden kann; mit Hilfe eines speziellen Bauchbandes kann auch der Rückenverschluss nach unten gezogen werden, dann ist selbst bei sehr tiefen Rückendekolletes nichts zu sehen. Besonders dünne und nahtlos geschnittene Höschen sorgen dafür, dass sich nichts unter dem Kleid abzeichnen kann. Weitere heimliche Helfer unter edlen Roben sind Silikon-Cookies für den Push-up-Effekt oder ein aufklebbarer Silikon-BH. Letzterer macht den Busen auch ein wenig üppiger.

Formende Unterwäsche

"Shapewear" fehlt auf keinem Hollywood-Event und kann auch auf den festlichen Veranstaltungen von Eisenstadt bis Bregenz zu einem glanzvollen Auftritt verhelfen: Formende Unterwäsche, von der hochgeschnittenen Panty bis zum Unterkleid, sorgt für eine feste Silhouette. "Gerade unter Ballkleidern kann man mit Shapewear große Effekte erzielen. Das Gesamtbild wirkt modellierter, die Silhouette schmaler. Moderne Materialien sorgen zudem dafür, dass sich die 'Figurschmeichler' auch unter dem engsten Outfit nicht abzeichnen", sagte Gudrun Liska. Miederware lässt den Bauch flacher wirken und hebt den Po. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Transparente Kleider verlangen nach spezieller Unterwäsche.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Schulterfrei: Ein aufklebbarer Silikon-BH leistet hier gute Dienste.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Selbst bei tiefen Rückendekolletes soll kein Träger zu sehen sein.

Share if you care.