"Blick öffnen" für Gewalt gegen Kinder

27. Jänner 2011, 11:42
2 Postings

Kunstprojekt zur "Wahrnehmungssensibilisierung" im Künstlerhaus Wien will Beitrag zur Prävention leisten

"Medienberichte über schockierende Taten, Gewalt in der Familie, Erinnerungen an zu lange verdrängte Erlebnisse aus der Schulzeit haben in uns immer wieder das Bedürfnis geweckt, etwas zu tun", formulieren die Künstlerinnen Tanja Prušnik und Ina Loitzl ihre Motivation, ein Ausstellungsprojekt gegen Gewalt an Kindern und Jugendlichen zu starten. Als Künstlerinnen wollen sie "Stellung beziehen und Bewusstsein schaffen für Zivilcourage, hinsehen statt wegschauen, hinhören statt sich taub zu stellen, einmischen statt ignorieren."

Ihr Kunstprojekt zur "Wahrnehmungssensibilisierung" mit dem Titel "den blick öffnen" will mit dem Mittel der Kunst Jugendliche, SchülerInnen, StudentInnen, Eltern, PädagogInnen und die Öffentlichkeit für das Thema Gewalt gegen Kinder und Jugendliche sensibilisieren. Die Kuratorinnen Prušnik und Loitzl haben das Projekt bereits 2009 im Klagenfurter Europahaus gezeigt, nun wird es im Künstlerhaus am Karlsplatz zu sehen sein. Im Anschluss soll die Ausstellungsreihe solldurch die Bundesländer mit zum Teil schon gezeigten, jedoch auch immer wieder neuen Arbeiten und regionalen KünstlerInnen gehen, "um durch die Kunst für das Thema der Gewalt gegen Kinder und Jugendliche im positiven Sinne des Wortes Lobbyismus zu betreiben", so die Kuratorinnen. Zu jeder Ausstellung wird jeweils ein Folder zusammengestellt, im Sinne eines Sammelkataloges, mit Vorworten und Statements von vielen einflussreichen Personen aus dem Kunst-, Kultur-, Politik- und Gesellschaftsbereich.

Zielgruppe des Projekts sind Jugendliche, SchülerInnen, StudentInnen, Eltern, PädagogInnen und die Öffentlichkeit. Die Ausstellung steht unter dem dem Ehrenschutz von Margit Fischer. Durch den Verkauf der ausgestellten Werke werden weitere bewußtseinsbildende Maßnahmen unterstützt. (red)


Links

den blick öffnen 

Ein Kunstprojekt zur Wahrnehmungssensibilisierung
Eine Ausstellungsreihe zur Prävention von Gewalt gegen Kinder und Jugendliche
Idee: Tanja Prušnik und Ina Loitzl

Beteiligte KünstlerInnen: Ona B., Bella Ban, Barbara Bernsteiner, Renate Bertlmann, Mario Dalpra, Karin Frank, Margret Kohler-Heilingsetzer, Richard Kaplenig, Judith Lava, Marko Lipuš, Ernst Logar, Ina Loitzl, Tanja Prušnik, Andrea Mischitz-Rettenbacher, Tita Ruben, Anna Rubin, Deborah Sengl und Larissa Tomassetti.

Künstlerhaus k/haus, Karlsplatz 5, 1010 Wien
Eröffnung: 27. Jänner, 19.00 Uhr
Ausstellung: 28. Jänner - 2. März
Täglich 10-18, Do 10-21 Uhr

Begleitprogramm zur Ausstellung

- Kuratorinnenführungen: Freitag, 28. Jänner, 16 - 18 Uhr und Dienstag, 1. Februar, 15 - 17 Uhr

- Sonntag, 30. Jänner, 12 - 13:30 Uhr: Lilian Klebow & Erich Altenkopf lesen aus dem Werk von Christine Nöstlinger

- Donnerstag, 3. Februar, 18 - 20 Uhr: Schreibworkshop: Kunst- und Schreiberlebnis
Mit Ana Žnidar (Schreibcoachin) inkl. Führung
Workshop-Preis: Euro 20,- inkl. Projekt- und Führungsbeitrag
Anmeldung

- Donnerstag, 17. Februar, 19 - 20 Uhr: Konzert SOmbB - Salon Orchester mit beschränkter Besetzung

- Donnerstag, 24. Februar, 18:30 - 20 Uhr: Lesung: Paulus Hochgatterer "Das Milchhautkind" und Gesprächsrunde "Kinder durch einen offenen Blick gegen Gewalt schützen - wie sensibilisiert man sich und sein Umfeld?"

- Ferienspiel - Im Rahmen des Ferienspiels von wienXtra:

  • Samstag, 5. Februar, 10 - 12 Uhr
  • Sonntag, 13. Februar, 10 - 12 Uhr
  • Sonntag, 13. Februar, 15 - 17 Uhr

Für Kinder von 10 - 13 Jahren
Eintritt: Euro 5,- / ermäßigt Euro 3,-
Erwachsene: ermäßigt Euro 5,50

- Familientage - Im Rahmen der Familientage von wienXtra:
Samstag, 19. Februar, 15 - 16 Uhr: Lesung Erich Schleyer "Ringelrote Regenwürmer"

- Miteinander reden / Gewaltpräventionsworkshop:
Mit Elfriede Wimmer (Autorin "Ein Stern für die 3a")

  • Freitag, 28. Jänner, 10 - 12 Uhr (ausgebucht)
  • Montag, 21. Februar, 10 - 12 Uhr
  • Mittwoch, 23. Februar, 15 - 17 Uhr

Für Schulklassen mit Kindern von 9 - 12 Jahren

- Sonntag, 27. Februar, 16 - 18 Uhr: Finissage: Alfons Haider liest aus Christine Nöstlingers: "Iba de gaunz oaman Kinda"
Abschließende Worte: Peter Bogner, Direktor des Künstlerhauses

  • Bei Gewalt gegen Kinder und Jugendliche nicht wegschauen: Die Kuratorinnen Tanja Prušnik und Ina Loitzl möchten mit ihrem Ausstellungsprojekt "den blick öffnen" ein Bewusstsein für Zivilcourage wecken.
    foto: christina trunk

    Bei Gewalt gegen Kinder und Jugendliche nicht wegschauen: Die Kuratorinnen Tanja Prušnik und Ina Loitzl möchten mit ihrem Ausstellungsprojekt "den blick öffnen" ein Bewusstsein für Zivilcourage wecken.

Share if you care.