Sanochemia verharrt im Minus

27. Jänner 2011, 08:54
posten

Das Pharmaunternehmen kann zumindest die Verluste gegenüber dem Vorjahr reduzieren

Wien - Der Umsatz der börsenotierten Sanochemia Pharmazeutika AG ist im Geschäftsjahr 2009/10 (per 30.9.) im Vergleich zum Vorjahr um rund 8,3 Prozent auf 27,1 Mio. Euro zurückgegangen. Das Betriebsergebnis (Ebit) war mit 1,3 Mio. Euro im Minus, verbesserte sich aber von Minus 4,6 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2008/09, teilte das Unternehmen mit und bestätigte damit die vorläufigen Zahlen. Aufgrund des Verzichts auf margenschwache Umsätze seien die Erlöse geringer ausgefallen, so das Pharmaunternehmen.

Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (Ebitda) stieg von 34.000 Euro auf 2,66 Mio. Euro. Die operativen Kosten wurden laut Sanochemia mit Hilfe eines effizientes Kostenmanagements und einer restriktive Einkaufspolitik um 5 Mio. Euro gesenkt. Der Umsatz im Geschäftsbereich Humanpharmazeutika ging um 8,7 Prozent auf 15,6 Mio. Euro zurück und das Betriebsergebnis drehte mit 338.000 ins Minus. "Massiv geprägt wurde das Geschäft von der restriktiven Rabattpolitik der Krankenkassen, Spitalserhalter und Gesundheitsbehörden in Deutschland und Österreich, was einen enormen Preisverfall und damit auch Umsatz- und Margenverlust zur Folge hat", so das Unternehmen. Der Umsatz im Geschäftsbereich Produktion ging im Vergleich zum Vorjahr um 10,2 Prozent auf 11,1 Mio. Euro zurück und das Betriebsergebnis drehte mit 2,1 Mio. Euro ins Plus, im Vergleich zu Minus 1,7 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2008/09.

Für 2011 erwartet Sanochemia eine "Umsatzausweitung und eine kontinuierliche Ergebnisverbesserung", wie das Unternehmen mitteilte. (APA)

Share if you care.