Oppositionschef floh auf UNO-Gelände

27. Jänner 2011, 08:48
1 Posting

Ehemaliger Innenminister hatte sich kürzlich selbst zum Präsidenten ernannt

Nairobi/Libreville - Im westafrikanischen Gabun hat Oppositionsführer Andre Mba Obame Zuflucht auf dem UNO-Gelände in der Hauptstadt Libreville gesucht. Der Chef der Nationalen Union und ehemalige Innenminister, der sich am Dienstag selbst zum Präsidenten ernannt hatte, bat zusammen mit rund 20 Anhängern um Schutz. Nach Informationen des britischen Rundfunksenders BBC fürchtet er um seine Sicherheit.

Obame hatte erklärt, er sei der wahre Sieger der Präsidentenwahlen vom Oktober 2009. Damals unterlag er Ali Ben Bongo, dem Sohn des verstorbenen Präsidenten Omar Bongo. Die Wahl war von mehreren Oppositionsparteien boykottiert worden.

Obames Bildung einer Gegenregierung erfolgte nur wenige Tage vor einem Gipfel der Staats- und Regierungschef der Afrikanischen Union (AU) in Addis Abeba. Dort stehen am Wochenende unter anderem die Entwicklung in Tunesien, Ägypten und Cote d'Ivoire auf der Tagesordnung. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Andre Mba Obame

Share if you care.