Nur Maierhofer schafft's ins Halbfinale

26. Jänner 2011, 21:24
76 Postings

Zweitligisten Duisburg und Cottbus überraschen gegen Kaiserslautern und Hoffenheim - Bayern lässt in Aachen nichts anbrennen

Duisburg/Cottbus - Die beiden Außenseiter und Zweitligisten MSV Duisburg und Energie Cottbus sind am Mittwochabend ins Halbfinale des deutschen Fußball-Cups eingezogen. Die Duisburger setzten sich vor 22.917 Zuschauern gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 2:0 (1:0) durch. Stefan Maierhofer lieferte den Assist für den Führungstreffer und entschied damit das ÖFB-Teamduell mit seinem Freund Erwin Hoffer, der bei den Verlierern erst in der 76. Minute eingewechselt wurde, klar für sich. Auch Cottbus schaltete einen Bundesligisten aus, behielt gegen 1899 Hoffenheim (mit David Alaba und Andreas Ibertsberger) knapp mit 1:0 (0:0) die Oberhand.

Der 2,02 m große Maierhofer arbeitete wie gewohnt viel und setzte sich auch einige Male gefährlich in Szene. Nach fünf Minuten ging ein Schuss des Ex-Rapidlers außerhalb des Fünferecks drüber, nach 22 Minuten war FCK-Goalie Tobias Sippel bei einem Kopfball des ÖFB-Teamstürmers auf dem Posten.

Assist des "Langen"

Beim 1:0 stellte Maierhofer einmal mehr seine Kopfballstärke unter Beweis: Vom Kopf des 28-Jährigen landete der Ball nach einem Eckball beim frei stehenden aufgerückten Innenverteidiger Branimir Bajic, der aus kurzer Distanz nur mehr vollenden musste (36.). Auch das 2:0 fiel nach einer Standardsituation, diesmal war Goran Sukalo nach einem Benjamin-Kern-Freistoß mit dem Kopf zur Stelle (58.).

In der Schlussphase drückte Kaiserslautern mit "Joker" Hoffer, die Offensivbemühungen blieben aber unbelohnt. Die Duisburger schalteten damit nach dem 1. FC Köln (2:1 im Achtelfinale) den nächsten Bundesligisten aus und stehen zum ersten Mal seit 13 Jahren sowie zum sechsten Mal insgesamt im Halbfinale.

Die Hoffenheimer konnten mit Neo-Stürmer Ryan Babel in der Startformation in Cottbus nicht wirklich überzeugen, weshalb es lange Zeit nach einer Verlängerung aussah. Der von den Bayern ausgeliehene David Alaba, der viele Standardsituationen ausführte, hatte eine große Möglichkeit, sein Schuss mit links ging aber knapp am langen Eck vorbei (62.). In der Schlussphase machte vor 15.220 Zuschauern der Chinese Jiayi Shao (84.) die Überraschung sowie den zweiten Einzug ins DFB-Cup-Halbfinale nach 1997 für die Hausherren perfekt. Für die Cottbuser war es der dritte Streich in Folge, zuvor waren auch schon die Oberhaus-Clubs Freiburg und Wolfsburg ausgeschaltet worden. 

Müller brachte die Entscheidung

Auch Titelverteidiger FC Bayern München ist erwartungsgemäß ins Halbfinale des DFB-Cups eingezogen. Die Truppe von Coach Louis van Gaal gewann auswärts gegen den Zweitligisten Alemannia Aachen vor 32.300 Zuschauern mit 4:0 (1:0). Die Bayern lagen zwar nach einem Treffer von Mario Gomez (26.) schnell auf Aufstiegskurs, mussten allerdings doch einige Zeit zittern, ehe Thomas Müller mit einem Doppelpack (75., 80.) und Arjen Robben (88.) in der Schlussphase für die endgültige Entscheidung sorgten.

Vor der Partie war bei den Münchner eine Personalentscheidung gefallen: Philipp Lahm wird nach dem Abgang von Mark van Bommel zum AC Milan wie angenommen als Kapitän im Dress des Meisters fungieren. "Lahm bleibt der erste Kapitän, Schweinsteiger wird der zweite", sagte Van Gaal. Lahm war zuvor schon Stellvertreter Van Bommels. Die Halbfinal-Auslosung findet am Sonntag statt, Spieltermine sind der 1. und 2. März. 

Weiter ohne Ribery

Länger als zunächst erwartet müssen die Bayern auch ohne Franck Ribery auskommen. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung (Donnerstag-Ausgabe) fällt der französische Nationalspieler wegen einer Bänderzerrung im linken Knie weitere drei Wochen aus. Ribery hatte sich die Verletzung beim Bundesliga-Rückrundenstart in Wolfsburg (1:1) zugezogen.

Für den Franzosen ist es bereits die zweite längere Pause in dieser Saison: Beim Gastspiel in Hoffenheim im vergangenen September hatte der 27-Jährige einen Bänderriss im linken Sprunggelenk erlitten und danach mehrere Wochen gefehlt. (APA)

Cup-Viertelfinale:

Alemannia Aachen - Bayern München 0:4
MSV Duisburg (Maierhofer) - 1. FC Kaiserslautern (Hoffer) 2:0
Energie Cottbus - 1899 Hoffenheim (Alaba, Ibertsberger) 1:0

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Stefan Maierhofer und seine Zebras hatten Kaiserslautern gut im Griff.

Share if you care.