Charlie Louvin 83-jährig gestorben

26. Jänner 2011, 21:06
1 Posting

Der legendäre Country-Sänger erlag in seinem Haus in Tennessee einem Krebsleiden

New York - Einer der größten US-amerikanischen Countrysänger, Charlie Louvin, der seit den 1950er Jahren die amerikanische Country-, Bluegrass- und Alternativrockszene beeinflusste, starb am Mittwoch früh im Alter von 83 Jahren in seinem Haus in Bell Buckle im Bundesstaat Tennessee infolge eines Krebsleidens, berichtete die "New York Times".

Rock- und Country-Stars wie Elvis Costello und Dolly Parton ließen sich immer wieder von der Musik Louvins inspirieren. In den 1940er Jahren begann der in Alabama geborene Sohn eines Farmers mit dem Komponieren und veröffentlichte in seiner Karriere 19 Soloalben. Seinen Höhepunkt erreichte er bereits in den 1950er Jahren als Duo mit seinem Bruder Ira, der 1965 bei einem Autounfall ums Leben kam.

2001 waren die "Louvin Brothers" in die Country Music Hall of Fame in Nashville eingeführt worden. Vor zwei Jahren noch hatte Louvin zwei Alben veröffentlicht  - Arbeits- und Wunschtitel "Heaven" und "Hell" -, eine dann Grammy-nominierte Sammlung von Gospel-Songs und eine Kompilation von Mörder-Balladen und Katastrophen-Liedern. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Charlie Louvin Anfang 2009

Share if you care.