"Zwischenjahr" für Shoppingcenter

26. Jänner 2011, 16:49
posten

Heuer sind weniger Neuerrichtungen, dafür zahlreiche Ausbauten und Refurbishments geplant

Im heurigen Jahr werden deutlich weniger Einkaufs- und Fachmarktzentren in Österreich neu eröffnen als beispielsweise noch im zweiten Halbjahr 2010. Dafür wird es zunehmend zu sogenannten "Refurbishments" und Erweiterungen bestehender Center kommen, erwartet die Österreichische Fachvereinigung für Einkaufszentren (Austrian Council of Shopping Centers, ACSC). "Damit setzt sich der Trend des letzten Jahres verstärkt fort, als nur mehr die Hälfte der neu hinzugekommenen Verkaufsflächen von 150.000 m² in neu gebauten Shoppingcentern und Retail Parks entstand, die zweite Hälfte hingegen durch die Revitalisierung und den Ausbau bestehender Center", erläutert ACSC-Obmann Stephan Mayer-Heinisch die jüngste Entwicklung. 

Neuer Typus Bahnhofs-Shoppingcenter

Die BahnhofCity Wien West, die im November eröffnet werden soll, wird rund 17.000 m² Verkaufsfläche bieten und damit die größte neue Handelsfläche, die heuer in Betrieb geht. "Man darf gespannt sein, wie der für Österreich neue Typus des Bahnhof-Shoppingcenters angenommen wird", so Mayer-Heinisch. Weiters neu eröffnet werden 2011 das Fachmarktzentrum (FMZ) Trauner Kreuzung (OÖ) sowie in Tirol die Fachmarktzentren Matrei und Wörgl. Der Einkaufspark Villaggio in Parndorf sperrt entweder im Spätherbst 2011 oder im Frühjahr 2012 seine Tore auf.

2012 geht dann auch das mit 70.000 Quadratmetern aller Voraussicht nach letzte große Shoppingcenter Österreichs, das G3 Shopping Resort Gerasdorf (NÖ), in Betrieb. Schon wesentlich kleiner wird das Einkaufszentrum Wien-Mitte (rund 28.000 m²) ausfallen, weiters sollten im nächsten Jahr unter anderem das EKZ Klosterneuburg (NÖ) mit etwas mehr als 20.000 m² sowie die Drau-Passagen beim Villacher Bahnhof (ca. 12.000 m²) dazukommen. Kleinere Zentren sind noch in Weiz und Fürstenfeld (Steiermark), Schwaz (Tirol), St. Veit an der Glan (Kärnten), Wiener Neudorf (NÖ) geplant.

"Viel mehr tut sich heuer naturgemäß bei den Revitalisierungen von bestehenden Shoppingcentern und Retail Parks, die oft mit Erweiterungen verbunden sind", erklärt Schober. "Refurbishments stehen einerseits aufgrund des Alters und der natürlichen Lebenszeit vieler Handelsimmobilien an, andererseits aber auch wegen der teils stark veränderten Bedürfnisse vieler großer Retailer."

SCS wird umgebaut

In der Shopping City Süd (SCS) läuft nach Angaben der ACSC ab heuer (bis 2013) ein Umbau um einen knapp dreistelligen Millionenbetrag, für das Uno-Shopping in Leonding (OÖ) ist ein groß angelegtes Refurbishment vorgesehen. Erweiterungen oder Refurbishments werden auch beim SEP in Gmunden (OÖ), beim M4 in Wörgl (Tirol), beim Designer Outlet Parndorf sowie bei der Arena Mattersburg (Burgenland), beim FMZ Ebreichsdorf (NÖ) und beim FMZ Fürstenfeld-West (Steiermark) vorgenommen.

"Alles in allem zeigt diese Fülle an ganz konkreten Refurbishment-Maßnahmen - und nicht etwa nur Projekten - die hohe Innovationskraft der Händler und der Entwickler von Retail-Immobilien", fasst Mayer-Heinisch zusammen. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Seit September 2008 wird der Wiener Westbahnhof zur "BahnhofCity Wien West" umgebaut, die Eröffnung ist für November 2011 geplant.

    (Foto: APA/beyer.co.at)

Share if you care.