OpenOffice 3.3.0 trifft mit Verspätung ein

26. Jänner 2011, 16:00
3 Postings

Kommerzielle Version bereits seit Dezember erhältlich - Verbesserungen bei Bedienung und Kompatibilität

Gestern, Dienstag veröffentlichte die OpenOffice-Abspaltung The Document Foundation die freie Office-Suite LibreOffice in Version 3.3 für Windows, Linux, Mac OS X und Solaris. Nun zieht auch Oracle mit OpenOffice 3.3 nach.

StarOffice hat Vorrang

Die Freigabe des Open-Source-Pakets verzögerte sich in der Vergangenheit, bereits letzten Herbst sollte die nun erschienene Version 3.3 zum Download bereitgestellt werden. Bislang gab es allerdings ausschließlich einen Release Candidate in welchem immer mehr Fehler entdeckt und nun ausgebessert wurden.

Bereits Mitte-Dezember 2010 stellte Oracle Version 3.3 der kommerziellen OpenOffice-Variante Oracle OpenOffice (zuvor StarOffice) bereit. 

Verbesserungen

Unter OpenOffice 3.3 wurden einige Fehler bereinigt sowie Verbesserungen bei der Bedienung vorgenommen. Die Anwendung zur Tabellenkalkulation unterstützt nun bis zu eine Million Zeilen um weiterhin Kompatibilität mit Microsofts Excel gewährleisten zu können. Die Erweiterung der Diagrammfunktion ermöglicht nun optionale Text- und Zeichnungsobjekte (z.B. Sprechblasen, Rechtecke, Kreise) einzufügen, um etwa eingetragene Daten zu kommentieren oder ergänzen. 

Neu hinzugekommene Toolbar-Elemente sollen bei der Erstellung von Präsentationsfolien helfen, die komplette Liste an Neuerungen findet sich auf der Webseite des Projekts.

Download

OpenOffice.org 3.3.0 kann unter diesem Link für Windows, Linux, Mac OS X und Solaris in deutscher Sprache heruntergeladen werden. (pd)

Der WebStandard auf Facebook

  • Artikelbild
    foto: openoffice.org
Share if you care.