Großer Kunstpreis Berlin an Claire Denis

26. Jänner 2011, 15:02

Akademie würdigt französische Filmregisseurin

Berlin - Die französische Filmregisseurin Claire Denis erhält den alljährlich von der Akademie der Künste vergebenen und mit 15.000 Euro dotierten Großen Kunstpreis Berlin. Die Filme von Denis berichteten jenseits erzählerischer Standards von der Grenze zwischen Eigenem und Fremdem in einer postkolonialen Welt, heißt es in der Mitteilung der Akademie.

Die 1948 in Paris geborene Künstlerin wuchs als Tochter eines Kolonialbeamten in verschiedenen afrikanischen Ländern auf. Sie arbeitete als Regieassistentin bei Wim Wenders, Jim Jarmusch und Jacques Rivette. Zu ihren eigenen Filmen zählen "Chocolat", "Nénette et Boni" und "Beau Travail". Ihr bisher letzter Film "White Material" mit Isabelle Huppert in der Hauptrolle wurde 2009 bei den Filmfestspielen in Venedig uraufgeführt.

Claire Denis ist Professorin an der European Graduate School in Saas-Fee, Schweiz, und an der La Femis, Paris. Der Preis wird am 18. März in der Akademie der Künste verliehen. (APA/dpa)

 

Share if you care
1 Posting
Leseempfehlung:

Gute deutschsprachige Nachlese zu Denis kommt vom Österreichischen Filmmuseum:

http://filmmuseum.at/shop/clai... _every_day

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.