Raubüberfall auf Juwelier

26. Jänner 2011, 15:45
35 Postings

Drei Festnahmen, ein Täter flüchtig

Innsbruck - Nach einem Raubüberfall auf einen Juwelier in der Innsbrucker Innenstadt und späterer Flucht mit einem Polizeiauto sind drei der Täter festgenommen worden, einer ist noch auf der Flucht. Nach dem Überfall gab es bei einer Polizeisperre in der Innsbrucker Amraserstraße dramatische Szenen.

Auf einer Pressekonferenz berichtete die Polizei, dass der Überfall ausgesprochen brutal abgelaufen war. Die Täter waren in das Geschäft in der Maria-Theresien-Straße eingedrungen und hatten mit einer Hacke und einem Vorschlaghammer Vitrinen eingeschlagen. Sie raubten vor allem Markenuhren.

Dann floh einer der Täter mit einem Auto, die zwei anderen mit der Straßenbahn. An einer Umkehrstelle stiegen letztere aus. Dort wollte sie ein Polizist im Streifendienst kontrollieren. Die Männer schlugen den Beamten nieder und setzten die Flucht in einem Polizeiwagen fort. Der Polizist erlitt eine Gehirnerschütterung und wurde in die Innsbrucker Universitätsklinik gebracht.

Vierter Täter weiter flüchtig

Von den dramatischen Szenen zeugten zahlreiche Einsatzfahrzeuge, Straßensperren in großen Teilen der Stadt, ein über der Stadt kreisender Polizeihubschrauber und - wie Augenzeugen berichteten - zahlreiche, "schwer bewaffnete" Polizisten, die in den Innsbrucker Randgemeinden Aldrans und Sistrans patrouillierten. "Die patrouillierenden Polizisten halten immer wieder Passanten an, um sie zu überprüfen. An den Straßensperren wird jedes Auto kontrolliert", sagte ein Beobachter. Gegen 14.00 Uhr bestätigte die Polizei, dass drei Verdächtige festgenommen wurden. Die Fahndung nach einem Vierten war weiterhin im Gang. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nach dem Raubüberfall auf einen Juwelier in der Innsbrucker Innenstadt hat das Tiroler Landeskriminalamt inzwischen insgesamt drei Festnahmen bestätigt.

Share if you care.