Autokäufer fahren auf BMW und Mini ab

26. Jänner 2011, 12:32
posten

Der Autobauer verkauft im vergangenen Jahr 12,5 Prozent mehr BMW, 26 Prozent mehr Mini, und 33 Prozent mehr Motorräder

Wien - BMW hat in Österreich im vergangenen Jahr das beste Verkaufsergebnis bisher erzielt und hat sich für heuer vorgenommen, diese Zahlen noch zu toppen, sagte BMW-Austria-Chef Gerhard Pils. BMW hat um 12,5 Prozent mehr Pkw (rund 13.700) verkauft, die Konzernmarke Mini legte sogar um 26,5 Prozent auf 1.900 Stück zu.

Eine Version des Mini wird wie berichtet seit Herbst in Graz produziert. Zwischen September und Dezember 2010 hat Magna Steyr rund 15.000 "Countryman" hergestellt. Aus Graz abgewandert ist dagegen die X3-Produktion, die in die USA (Spartanburg) verlegt wurde. Für die neue Version des X3 liegen allein aus Österreich bereits 1.200 Bestellungen vor.

BMW Motorräder sind im vergangenen Jahr um ein Drittel mehr verkauft worden, womit die Bayern erstmals auf den ersten Platz im österreichischen Markt gerückt sind. 40 Prozent aller BMW-Käufer (Auto) haben im vergangenen Jahr ein Auto mit Allradantrieb bestellt.

Die BMW Austria GmbH steigerte die Erlöse im Vertrieb auf 592 Mio. E, (+18,6 Prozent) die Financial Services finanzierte 2010 neu 13.400 KfZ, nach 12.056 im Jahr davor. (APA)

Share if you care.