Lehrer nach Evolutionstheorie-Stunde verwarnt

26. Jänner 2011, 12:32
348 Postings

Mutter eines Fünftklässlers hatte sich beschwert - auch über Zitieren aus der Bibel

Istanbul/Hamburg - Die türkische Schulbehörde hat einen Grundschullehrer in der Hauptstadt Ankara verwarnt. Er hatte den Schülern einer fünften Klasse die Evolutionstheorie von Charles Darwin erläutert. Daraufhin hatte sich die Mutter eines Buben beschwert, was zu der Verwarnung führte, berichtete "Spiegel Online" am Dienstag unter Berufung auf die englischsprachige Tageszeitung "Hürriyet Daily News".

Demnach fragte ein Schüler den Lehrer im Unterricht, ob es wahr sei, dass der Mensch vom Affen abstammt. Der Pädagoge, der seit 14 Jahren unterrichtet, beschrieb in seiner Antwort die evolutionäre Lehre des britischen Naturforschers Darwin, die in der modernen Biologie wissenschaftlich anerkannt ist, von strenggläubigen Christen und Muslimen aber abgestritten und teils sogar bekämpft wird.

Nachdem ein Schüler seinen Eltern von der Unterrichtsstunde erzählt hatte, zeigten sie den Lehrer bei der Behörde an und kritisierten, dass er die Abstammung des Menschen auf die Evolutionslehre Darwins stützte. Zudem beklagten sie, er habe den Schülern aus der Bibel vorgelesen. Die Schulbehörde untersuchte den Fall, befragte mehrere Schüler und verwarnte schließlich den Grundschullehrer.

Gewerkschaft zeigt sich alarmiert

Die Vorsitzende der Lehrergewerkschaft, Zübeyde Kilic, kündigte an, ihre Organisation werde vor einem Verwaltungsgericht gegen das Vorgehen der Behörde klagen. Der Lehrer habe nicht Darwins Theorie gelehrt, sondern nur auf eine Frage geantwortet, sagte Kilic der "Hürriyet Daily News". "Wir wollen Schüler, die alles hinterfragen, und gleichzeitig verwarnen wir Lehrer, nur weil sie die Grenzen des Curriculums überschreiten."

Für Gewerkschafterin Kilic ist das Vorgehen gegen den Lehrer ein Anzeichen für eine Islamisierung des türkischen Bildungswesens. Er zeige den "Konflikt zwischen jenen, die religiöse Grundsätze im Bildungswesen verankern wollen, und jenen, die sich auf die Wissenschaft verlassen", sagte Kilic. Sie glaubt, der Lehrer sei gemaßregelt worden, weil das Bildungsministerium die Evolutionslehre ablehne und der kreationistischen Schöpfungslehre anhänge. (APA/red)

Share if you care.