Krankheiten bremsen ÖSV-Skijäger

26. Jänner 2011, 12:07
2 Postings

Mesotitsch kämpft mit Reizhusten, Landertinger mit Fieber, Sumann durch Darm-Grippe geschwächt und Eder klagt über Halsbeschwerden

Österreichs Biathlon-Team wird die Weltcupbewerbe in Übersee nicht in Bestbesetzung bestreiten. Grund dafür sind die immer wiederkehrenden Erkrankungen in dieser Saison. Beim Abflug am 31. Jänner werden aus der Nationalmannschaft nur Tobias Eberhard, Simon Eder und Fritz Pinter mit dabei sein. Aufgrund der in Antholz aufgetretenen Halsbeschwerden von Simon Eder ist dessen Einsatz in Presque Isle allerdings noch nicht gesichert. Als Ersatzleute rücken Julian Eberhard, Sven Grossegger und Michael Hauser vom IBU Cup nach.

Daniel Mesotitsch klagte nach den Wettkämpfen in Südtirol wieder über seinen hartnäckigen Reizhusten und wird sich nun wie Dominik Landertinger in Ruhe auskurieren, um dann in der Heimat mit dem für die Anfang März beginnende Biathlon-Weltmeisterschaft in Khanty-Mansiysk (RUS) nötigen Formaufbau zu beginnen. Landertinger musste nach seinem Podestplatz in Ruhpolding die nachfolgenden Rennen in Deutschland sowie die Weltcupstation in Antholz krankheitsbedingt auslassen. Auch zu Beginn dieser Woche hatte der Tiroler noch mit Fieber zu kämpfen. Christoph Sumann wollte in den kommenden Tagen eigentlich einen Trainingsblock in Österreich absolvieren und dann zur zweiten Weltcup-Station nach Fort Kent reisen. Ob der Steirer diese Pläne in die Tat umsetzen kann ist allerdings unklar, da er seit heute Mittwoch wieder an einer Magen-Darm-Grippe laboriert. (red)

Share if you care.