"Fühlen uns von diesem Premierminister beleidigt"

25. Jänner 2011, 17:39
5 Postings

Frauengruppe um Feministin Caputo ruft zu Protestkundgebung am Samstag in Mailand auf

Rom - Italienische Frauen machen gegen den italienischen Premierminister Silvio Berlusconi mobil. Eine Gruppe von Frauen um die Schriftstellerin und Feministin Iaia Caputo hat die Italienerinnen aufgerufen, sich am kommenden Samstag an einer Großdemonstration gegen Berlusconi in Mailand zu beteiligen. Gegen den Premier laufen Ermittlungen wegen Amtsmissbrauchs und Beihilfe zur Prostitution. "Italien will seine Würde zurückhaben", lautet der Slogan der Frauen, die sich vor der Mailänder Scala mit Transparenten gegen Berlusconi versammeln wollen.

"Wir protestieren gegen eine Führungselite, die alle Regeln missachtet. Die italienischen Frauen fühlen sich von diesem Premierminister beleidigt", betonten die Initiatorinnen der Protestkundgebung.

Schwerwiegende Vorwürfe

Der 74-jährige Ministerpräsident ist seit fast zwei Jahren wegen verschiedener Affären um Minderjährige und junge Callgirls in der Kritik. Die Mailänder Staatsanwaltschaft hat zuletzt wegen Prostitutionsvorwürfen Ermittlungen gegen Berlusconi und drei seiner Mitarbeiter eingeleitet. Demnach soll der Ministerpräsident eine damals 17-Jährige für Sex bezahlt und später sein Amt missbraucht haben, um die Beziehung zu verschleiern. Berlusconi wies die Vorwürfe zurück und warf den Staatsanwälten politische Motive für die Ermittlung vor. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Berlusconi Superman? Für Feministinnen ist der italienische Premier eher ein Comic-Bösewicht. Sie rufen zur Demo gegen ihn auf.

Share if you care.