"The King's Speech" wird zum Top-Favoriten

25. Jänner 2011, 15:09
87 Postings

Zwölf Nominierungen für britisches Historiendrama - "True Grit", "Inception" und "Social Network" liegen ebenfalls gut im Rennen

Los Angeles - Das britische Historiendrama "The King's Speech" von Tom Hooper hat am Dienstag 12 Oscar-Nominierungen erhalten, darunter für die wichtigsten Kategorien "Bester Film" und "Beste Regie". Colin Firth, der bereits einen Golden Globe für seine Darstellung als stotternder englischer König George VI. erhalten hatte, ist auch für einen Oscar als bester Hauptdarsteller nominiert. Der Western "True Grit" der Coen-Brüder folgt mit 10 Nominierungen, Christopher Nolans Science-Fiction-Spektakel "Inception" und David Finchers Facebook-Streifen "The Social Network" sind jeweils achtmal nominiert. Die 83. Oscar-Verleihung geht am 27. Februar im legendären Kodak Theatre in Hollywood über die Bühne.

Zu den weiteren Titeln, die in der Hauptkategorie "Bester Film" nominiert sind, zählen neben "The King's Speech" (am Wochenende bereit mit dem Preis des US-Filproduzenten-Verbandes geehrt; Österreichstart am 18.2.), "True Grit", "Inception" und "Social Network" auch Darren Aronofskys Ballett-Psychothriller "Black Swan", David O. Russells Box-Drama "The Fighter", Danny Boyles intensiver Bergkletterer-Film "127 Hours", der Animationsstreifen "Toy Story 3" und der vierfach nominierte Arthouse-Film "Winter's Bone" von Debra Granik. Auf die Ehrung als bester Regisseur können nach dem Gewinn von Kathryn Bigelow im vergangenen Jahr heuer nur Männer hoffen: Darren Aronofsky konkurriert in der Kategorie mit David O. Russell, Tom Hooper, David Fincher und dem Regie-Duo Joel und Ethan Coen.

Darsteller-Nominierungen

Um die Auszeichnung als "Bester Hauptdarsteller" rittern neben Golden-Globe-Gewinner Colin Firth überraschend Javier Bardem für seine Rolle als Krebskranker im mexikanischen Drama "Biutiful", Jesse Eisenberg in "The Social Network", Jeff Bridges in "True Grit" und James Franco, der in "127 Hours" den Bergkletterer Aron Ralston mimt und gemeinsam mit Anne Hathaway die Oscar-Nacht moderieren wird.

Chancen auf den Titel der besten Hauptdarstellerin haben neben "Ballerina" Natalie Portman ("Black Swan") auch Annette Bening für ihre Darstellung einer lesbischen Mutter in "The kids are all right", Nicole Kidman in "Rabbit Hole", die erst 20-jährige Jennifer Lawrence für "Winter's Bone" und Michelle Williams für "Blue Valentine".

Kandidaten für den besten fremdsprachigen Film

Der österreichische Oscar-Kandidat "La Pivellina" von Tizza Covi und Rainer Frimmel hatte es im Vorfeld nicht in die neun Filme umfassende Shortlist geschafft. Im Rennen um den Oscar für den "Besten fremdsprachigen Film" sind nun "Biutiful" aus Mexiko, "Dogtooth" aus Griechenland, "In a better world" aus Dänemark, "Incendies" aus Kanada und "Outside the law" aus Algerien. (APA)

--> Die Nominierungen in den wichtigsten Kategorien


Die Nominierungen in den wichtigsten Kategorien:

Bester Film:
"Black Swan", "The Fighter", "Inception", "The Kids Are All Right", "The King's Speech", "127 Hours", "The Social Network", "Toy Story 3", "True Grit", "Winter's Bone"

Bester Hauptdarsteller:
Javier Bardem ("Biutiful"), Jeff Bridges ("True Grit"), Jesse Eisenberg ("The Social Network"), Colin Firth ("The King's Speech"), James Franco ("127 Hours")

Bester Nebendarsteller:
Christian Bale ("The Fighter"), John Hawkes ("Winter's Bone"), Jeremy Renner ("The Town"), Mark Ruffalo ("The Kids Are All Right"), Geoffrey Rush ("The King's Speech")

Beste Hauptdarstellerin:
Annette Bening, ("The Kids Are All Right"), Nicole Kidman ("Rabbit Hole"), Jennifer Lawrence ("Winter's Bone"), Natalie Portman ("Black Swan"), Michelle Williams ("Blue Valentine")

Beste Nebendarstellerin:
Amy Adams ("The Fighter"), Helena Bonham Carter ("The King's Speech"), Melissa Leo ("The Fighter"), Hailee Steinfeld ("True Grit"), Jacki Weaver ("Animal Kingdom")

Beste Regie:
Darren Arnofosky ("Black Swan"), David O. Russell ("The Fighter"), Tom Hooper ("The King's Speech"), David Fincher ("The Social Network"), Joel und Ethan Coen ("True Grit")

Bester fremdsprachiger Film:
"Biutiful" (Mexiko), "Dogtooth" (Griechenland), "In a Better World" (Dänemark), "Incendies" (Kanada), "Outside the Law" (Algerien)

Bester Animationsfilm:
"How to Train Your Dragon", "The Illusionist", "Toy Story 3"

Beste Kamera:
"Black Swan", "Inception", "The King's Speech", "The Social Network", "True Grit"

Beste Ausstattung:
"Alice in Wonderland", "Harry Potter and the Deathly Hallows Part 1", "Inception", "The King's Speech", "True Grit"

Bestes Kostüm:
"Alice in Wonderland", "I Am Love", "The King's Speech", "The Tempest", "True Grit"

Bester Soundtrack:
"How to Train Your Dragon", "Inception", "The King's Speech", "127 Hours", "The Social Network"

Bester Original-Song:
"Coming Home" (aus "Country Strong"), "I See the Light" (aus "Tangled"), "If I Rise" aus "127 Hours", "We Belong Together" aus "Toy Story 3"

Bestes Original-Drehbuch:
Mike Leigh ("Another Year"), Scott Silver etc. ("The Fighter"), Chriostopher Nolan ("Inception"), Lisa Choledenko etc. ("The Kids Are Right"), David Seidler ("The King's Speech")

Bestes Drehbuch nach einer Vorlage:
Danny Boyle ("127 Hours"), Aaron Sorkin ("The Social Network"), Michael Arndt ("Toy Story 3"), Joel und Ethan Coen ("True Grit"), Debra Granik etc. ("Winter's Bone")
(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein "Stotterer" als Favorit: Colin Firth als George VI.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Am 27. Februar gehen die begehrtesten Statuetten der Filmwelt an neue Besitzer.

Share if you care.