Wie sich Microsoft gegen das iPad wehrt

25. Jänner 2011, 11:50
99 Postings

Softwarekonzern schult Händler, wie sie den PC-Markt vor dem iPad-Trend schützen können

Auch wenn es sich Microsoft-Manager nach außen hin nichts anmerken lassen, Apples Erfolg mit dem iPad hat dem Softwarekonzern zugesetzt. Wie ZDNet rechnet, dürfte Apple - wenn man Tablets und Macs zusammenzählt - nach HP mittlerweile der zweitgrößte Computerhersteller sein. Vergangenes Quartal allein wurden 7,3 Millionen iPads verkauft.

"iPad-Bedrohung" abwenden

Laut ZDnet bereite sich Microsoft daher schon auf eine Marketingschlacht vor. Aus einer durchgesickerten Präsentation gehe hervor, dass der Windows-Hersteller Handelspartnern Strategien unterbreitet, wie sie den PC-Markt vor dem iPad-Trend schützen können. Dabei ginge es vor allem darum, Unternehmenskunden von der Einführung der Apple-Tablets abzuhalten und ihnen Microsofts Tablet-Strategie zu erklären. Laut Apple sollen bereits 80 Prozent der Fortune 500-Konzerne iPads in Verwendung haben.

Unklar

Dem Bericht nach gebe die Präsentation keinen Aufschluss darüber, welches Windows-System sich künftig auf Tablet-Computern breitmachen soll. In Frage käme das auf der CES Anfang Jänner umrissene Windows 8, das auch speziell auf mobile Geräte ausgelegt sein wird. Andere Stimmen machen sich wiederum für den Einsatz einer angepassten Version von Windows Phone 7 stark. Allzu lange abwarten sollte Microsoft jedenfalls nicht, der aktuelle Trend geht klar in Richtung iOS und Googles Shootingstar Android. (zw)

Der WebStandard auf Facebook

Links

ZDNet

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Windows-Tablets sollen iPad-Trend brechen - aufgrund fehlender Optimierung dürfte Windows 7 allerdings nichts dazu beitragen.

Share if you care.