Im Verlust verloren

24. Jänner 2011, 17:42
posten

Eine beiläufige Studie über den menschlichen Verlust: "Monsun" von Anja Hilling in der Eisenhand des Linzer Landestheaters

Linz - Es ist ein Autounfall mit Todesfolge, der die fünf Protagonisten in Anja Hillings Monsun zusammenführt. An einer unüberschaubaren Wegkreuzung verlieren die Orientierungslosen endgültig den Plan. Zippo, der Sohn von Paula (Julia Ribbeck) und Soap-Autor Bruno (Sebastian Hufschmidt), wird überfahren - von Melanie (Verena Koch), die gerade nach den Worten sucht, mit denen sie mit ihrer schwangeren Lebensgefährtin Schluss machen will.

Katharina Schwarz inszeniert den kräftigen Plot mit starken Bildern und erzeugt mit der permanenten Anwesenheit aller Akteure atmosphärische Dichte. Als Möblierung reichen gestapelte Umzugsschachteln (Ausstattung: Verena Hullik).

Alles harrt der Übersiedlung in ein neues Leben, das nicht beginnen will. Bruno versucht sich mit seiner Assistentin Sybille (Nancy Fischer) abzulenken, während Paula im Schock des Verlusts festsitzt. Melanie (Verena Koch), die Zippo überfahren hat, ist vom Kinderwunsch ihrer Lebensgefährtin Coco (Angela Smigoc) überfordert und flüchtet ins monsungeplagte Vietnam. Dabei hätte die x-te künstliche Befruchtung gerade funktioniert, am Abend vor dem Unfall.

Anja Hillings scheinbar beiläufige Studie über den menschlichen Verlust ist ein konzentriertes Stück Theater, das existenzielle und emotionale Leerstände durch sprachliche Krücken sichtbar macht. Regie und Ensemble gelingt es, Spannungsfelder in einprägsame Momente zu gießen, nur die Aufmerksamkeit gegenüber Hillings Sprache will sich nicht durchgängig einstellen. Ein Verlust, der nicht immer verschmerzbar ist. (Wolfgang Schmutz, DER STANDARD - Printausagbe, 25. Jänner 2011)

25. u. 31. Jänner, Linz, Landestheater, Eisenhand, 0800/21 80 00, 20.00

  • Existenzielle Fragen (v. li.): Julia Ribbeck (Paula), Angela Smigoc 
(Coco), Verena Koch (Melanie).
    foto: christian brachwitz

    Existenzielle Fragen (v. li.): Julia Ribbeck (Paula), Angela Smigoc (Coco), Verena Koch (Melanie).

Share if you care.