Domain Nerdcore.de geht an Blogger zurück

24. Jänner 2011, 14:43
posten

Anwalt fand Fehler im Pfändungsbeschluss – Wert der Domain zudem angeblich zu niedrig geschätzt

Der populäre Blog Nerdcore soll demnächst wieder unter der bekannten Adresse zu finden sein. Die Domain Nerdcore.de war nach einem Rechtsstreit gepfändet worden und befindet sich seit einigen Tagen in Besitz des Internetdienstleister Euroweb. Wie heise berichtet, habe die Domain-Vergabestelle Denic jedoch entschieden, dass die Pfändung rückgängig gemacht werde.

Kosten beglichen

Mittlerweile werde René Walter in der Whois-Datenbank wieder als Inhaber der Domain geführt. Vorerst ist unter der Adresse jedoch noch eine Transit-Informationsseite der Denic erreichbar. Walters Anwalt Dominik Boecker seien bei der Prüfung des Pfändungsbeschlusses Fehler aufgefallen, weshalb er sich an die Denic wandte. Zu einer neuerlichen Pfändung werde es nicht kommen, heißt es in einer Mitteilung des Bloggers und seines Anwalts. Die Kosten, die zu der Pfändung geführt hatten, seien mittlerweile bezahlt worden.

Hintergrund

Hintergrund ist ein Rechtstreit zwischen dem Blogger und Euroweb, das ich in kritischen Blog-Einträgen diffamiert sah (der WebStandard berichtete). Eine Abmahnung, eine einstweilige Verfügung sowie einen Gerichtstermin habe Walter ignoriert. Daraufhin sei ein Versäumnisurteil ergangen und das Gericht habe entschieden, dass die getätigten Aussagen unzulässig seien. Da der Blogger auch darauf nicht reagiert habe und die Kosten des Verfahrens nicht bezahlte, kam es zur Pfändung. Walter selbst behauptet, dass er aufgrund eines Krankheitsfalls in der Familie längere Zeit die Post bei sich zu Hause nicht abgeholt habe.

Nachspiel

Damit dürfte der Fall jedoch noch nicht abgeschlossen sein. So könnte Blogger René Walter seinerseits rechtlich gegen Euroweb vorgehen, da das Unternehmen den Wert der Domain angeblich absichtlich zu niedrig angesetzt habe. Die Firma habe den Wert der Domain auf 100 Euro geschätzt. Experten gehen jedoch von einem Wert von über 50.000 Euro aus, da die Seite täglich rund 10.000 Besucher aufweise. Ob Walter tatsächlich rechtliche Schritte gegen Euroweb einlegen wird, steht jedoch noch nicht fest. (red)

Der WebStandard auf Facebook

Share if you care.