Microsoft flirtet mit Hackern

24. Jänner 2011, 13:49
3 Postings

Nach dem Windows Phone 7-Hacker wurde nun auch iPhone/PS3-Schreck GeoHot umgarnt

Gehen Hardware- und Softwarehersteller üblicherweise forsch mit Hackern um, die Produkte für die Verwendung abseits der vorgesehenen Einsatzzwecke umkrempeln, pflegt Microsoft in jüngster Zeit einen freundschaftlichen Umgangston. Nachdem man bereits die ersten Windows Phone 7-Hacker zum kreativen Austausch mit den Entwicklern eingeladen hatte, wurde nun der iPhone- und PS3-Hacker George "GeoHot" Hotz mit offenen Armen empfangen.

Gratis-Handy

Wie Cnet meldet, ließ Hotz über seine Webseite die Öffentlichkeit wissen, dass er sich demnächst Windows Phone 7 zuwenden werde. Daraufhin soll ihm Microsoft-Manager Brandon Watson per Twitter ausgerichtet haben, dass man ihm gerne ein WP7-Gerät zukommen lasse. "#geohot wenn du coole Sachen mit #wp7 anstellen willst, schick mir ein Email und das Team wird dir ein Handy zukommen lassen - lasst die Entwicklerkreativität blühen #wp7dev", so Watson.

Neue Einstellung

Offensichtlich sucht Microsoft einen neuen Zugang zur Hacker-Gemeinde. Mag sein, dass der Konzern ob der Medienwirksamkeit der zahlreichen "Kinect"-Hacks ein bislang markentingtechnisch nicht genutztes Potenzial erkannt hat. (zw)   

Der WebStandard auf Facebook

Links

Cnet

  • Bild nicht mehr verfügbar

    WP7 frei für Hacker

Share if you care.