Caps bleiben in Zagreb cool

23. Jänner 2011, 21:17
21 Postings

Wiener siegen vor einer imposanten Kulisse mit 6:2 - Überraschungen in Villach, Graz und Szekesfehervar

Zagreb - Die Vienna Capitals haben sich am Sonntag von der 15.200 Zuschauer starken Kulisse in Zagreb nicht beeindrucken lassen und die Kroaten klar mit 6:2 (2:0,1:2,3:0) besiegt. Mit diesem Auswärtserfolg verbesserten sich die Wiener in der Erste Bank Eishockey Liga hinter Rekordmeister KAC auf Platz zwei. Der Tabellensiebente Zagreb verlor nach der Niederlage gegen den KAC am Freitag auch das zweite von insgesamt vier Spielen in der ausverkauften Arena Zagreb.

Die bis auf das Mitteldrittel stets souveränen Wiener gingen mit einer verdienten 2:0-Führung nach Toren von Martin Ulmer (4.) und Dan Björnlie (15.) in die erste Pause. Nach Wiederbeginn kamen die zuvor harmlosen Kroaten aber auf Touren und auch zum Ausgleich. Tore von Joel Prpic (29.) und Greg Day (35.) waren die Folge der Drangperiode der Gastgeber. Die Capitals gingen in einer 5:3-Powerplaysituation aber noch vor Drittelende neuerlich in Führung, Francois Bouchard (38.) traf per Direktschlagschuss zum 3:2.

Liga-Toptorjäger Francois Fortier ließ sich dann in der 44. Minute die Chance auf den vierten Treffer nicht nehmen und legte zwölf Minuten später noch einen weiteren nach. Der Kanadier hält damit nach 41 Runden, in denen er 39 mal zum Einsatz kam, bei bereits 41 Toren. Die Kroaten waren in der Schlussphase völlig von der Rolle und fingen sich durch Daniel Nageler (57.) noch einen weiteren Gegentreffer ein.

Graz gewinnt glatt

Die Graz 99ers haben Red Bull Salzburg in der Eishalle Liebenau vor 1.550 Zuschauer überraschend klar mit 6:2 (3:1,1:0,2:1) besiegt. Während die Salzburger in  nicht ihren besten Tag erwischten, zeigten die Grazer eine deutliche Formsteigerung.

Dabei hätte Salzburg gleich mehrere Möglichkeiten auf die schnelle Führung gehabt, doch alle Chancen blieben ungenutzt. Bezeichnend: Während eines Salzburg-Powerplays erkämpfte sich der Grazer Hancock die Scheibe, servierte sie Pare ideal, der in der 10. Minute in Unterzahl auf 1:0 stellte. Mit zwei weiteren Treffern im Startdrittel (durch Ouellette und nochmals Pare) sowie einem Tor von Patrick Harand in der 30. Minute gingen die 99ers, bei einem Gegentor durch Regier (20.), mit einer komfortablen 4:1-Führung in das Schlussdrittel.

Auch im letzten Spielabschnitt das selbe Bild: Die Grazer bestraften die Fehler der Salzburger umgehend. Herzog sorgte in der 43. Minute für das 5:1, fünf Minuten später traf Hancock zum 6:1. Red-Bull-Stürmer Duncan traf acht Minuten vor dem Ende noch zum 6:2.

Linz überrascht in Villach

Die Black Wings Linz haben sich gegen den VSV auswärts klar mit 5:1 (0:0,2:1,3:0) durchgesetzt. Die viertplatzierten Kärntner kassierten gegen den Tabellensechsten nach dem 4:5 gegen Meister Salzburg am Freitag die zweite Heimniederlage infolge. Matchwinner für den Vizemeister war Justin Keller mit drei Toren.

Im ersten Abschnitt waren beide Teams sehr auf Defensivarbeit bedacht, dementsprechend ging das Drittel torlos zu Ende. Nachdem die Villacher zu Beginn des Mittelabschnittes auch noch eine 5:3-Powerplaymöglichkeit vergeben hatten, nützte Keller (25.) ein Abstimmungsproblem in der VSV-Defensive zum 1:0.

Matthew Ryan (28.) besorgte aber wenig später nach einem Abpraller den verdienten Ausgleich. Zwei Minuten vor Drittelende stellte Keller in Überzahl aber noch auf 2:1, ehe der Kanadier drei Minuten nach Wiederbeginn ein weiteres Mal traf und so den verletzungsbedingten Ausfall von Torjäger Robert Shearer eindrucksvoll wettmachte. Mit dem 4:1 durch Martin Mairitsch in der 48. Minute war endgültig die Vorentscheidung gefallen. In der Schlussphase traf Martin Grabher-Meier (59.) dann noch zum Endstand ins leere Tor.

KAC ohne Punkte in Ungarn

Die vier Spiele währende Siegesserie von Tabellenführer KAC ist ausgerechnet bei Schlusslicht Szekesfehervar gerissen. Die Kärntner kassierten eine 4:6-Niederlage, die Aufholjagd im Schlussdrittel kam zu spät. Die Ungarn sind weiterhin Letzter, hielten die kleine Chance auf das Erreichen der Play-off aber am Leben - der Rückstand auf Platz acht schrumpfte auf sechs Punkte.

Dass es nach Treffern durch Vas (18.) bzw. Schellander (19.) am Ende des ersten Drittels 1:1 stand, hatte der KAC nicht zuletzt Goalie Swette zu verdanken, der mit einigen guten Paraden in den Druckphasen der Hausherren glänzte. Bei der 2:1-Führung für die Ungarn durch Ladanyi (27./PP) ließ der Schlussmann den Puck allerdings durch die Schoner rutschen, Fehervar blies zum Halali. Innerhalb der nächsten sieben Minuten erhöhte die Ungarn durch Holeczy (29.), Palkovics (30.) und Mihaly (34.) auf 5:1 und legten so den Grundstein zum Sieg.

Doch der KAC gab nicht auf. Durch Treffer von Geier (43.), Schuller (45.) und Schumnig (55.) - zwischenzeitlich erhöhte Vas den Score für die Ungarn (48.) - kam man noch auf 4:6 heran, konnte die Partie aber nicht mehr drehen.(APA/red)

Eishockey-Ergebnisse Erste Bank Liga 2010/11 - Sonntag, 23.01.2011 - 41. Runde:

  • Medvescak Zagreb - Vienna Capitals 2:6 (0:2,2:1,0:3). Arena Zagreb, 15.200 (ausverkauft), SR Fussi/Trilar.
    Tore: Prpic (29.), Day (35.) bzw. Ulmer (4.), Björnlie (15.), Bouchard (38./PP2), Fortier (44., 56.), Nageler (57.). Strafminuten: 16 bzw. 16
  • Moser Medical Graz 99ers - Red Bull Salzburg 6:2 (3:1,1:0,2:1). Eishalle Liebenau, 1.550, SR Lesnjak.
    Tore: Pare (10./SH, 18.), Ouellette (16./PP), P. Harand (30.), Herzog (42.), Hancock (48.) bzw. Regier (20.), Duncan (52.). Strafminuten: 8 bzw. 6.

  • Olimpija Ljubljana - Acroni Jesenice 3:4 n.P. (1:1,1:2,1:0;0:0;0:1). Ljubljana, 4.500, SR Berneker.
    Tore: Music (18.), Pavlin (26.), Higgins (60.) bzw. Jeglic (18.), Werner (22./PP), Nolan (35./PP), Dahlman (entscheidender Penalty). Strafminuten: 6 bzw. 10
  • SAPA Fehervar - EC KAC 6:4 (1:1,4:0,1:3). Szekesfehervar, 3.000, SR Schimm.
    Tore: Vas (18., 48.), Ladanyi (27./PP), Holeczy (29.), Palkovics (30.), Mihaly (34.) bzw. Schellander (19.), Geier (43.), Schuller (45.), Schumnig (55.). Strafminuten 12 bzw. 6.

  • Rekord-Fenster VSV - Liwest Black Wings Linz 1:5 (0:0,1:2,0:3). Stadthalle Villach, 3.500, SR Bogen.
    Tore: Ryan (29.) bzw. Keller (25., 38./PP, 44.), Mairitsch (48.), Grabher-Meier (59./EN). Strafminuten: 6 bzw. 14 plus 10 Ward
Share if you care.