Iran gründet Internet-Polizei

23. Jänner 2011, 15:13
posten

Staatsmacht will nach Oppositionsprotesten und Cyber-Angriff bessere Kontrolle

Die iranische Führung will die Kommunikation in der digitalen Welt besser unter ihre Kontrolle bekommen und hat deshalb eine Cyberspace-Polizei gegründet. Der oberste Polizeichef des Landes, General Ismail Ahmadi Moghaddam, erklärte, das Internet habe "anderen" die Chance für Spionage und anderen Missbrauch öffentlicher und privater Informationen geboten, wie das staatliche Fernsehen am Sonntag berichtete.

Bis Anfang 2012 soll es nach den Worten Moghaddams in allen Polizeiwachen des Landes eigens abgestellte Cyber-Polizisten geben. Die ersten Beamten der neuen Spezialeinheit seien bereits in der Hauptstadt Teheran stationiert.

Wichtigstes Medium für Opposition

Das Internet ist seit der umstrittenen Präsidentenwahl von 2009 eines der wichtigsten Medien für die iranische Opposition. Seit dem Angriff mit dem Computerwurm Stuxnet auf das iranische Atomprogramm ist die Regierung zudem bestrebt, ihre Verteidigung gegen derartige Attacken auszubauen. (APA/dapd)

Der WebStandard auf Facebook

Share if you care.