Ermittlung gegen Villacher wegen Kindesmissbrauchs in Thailand eingestellt

21. Jänner 2011, 17:44
192 Postings

Mann war mit zwei Buben am Zimmer erwischt worden - Dennoch "aus Mangel an Beweisen" eingestellt

Klagenfurt  - Die thailändischen Behörden haben die Ermittlungen gegen einen 39-jährigen Villacher, der am Christtag wegen des Verdachtes auf Kindesmissbrauchs festgenommen worden ist, aus Mangel an Beweisen eingestellt. Dies war auf APA-Anfrage am Freitag aus dem Außenministerium zu erfahren. Die zuständige Polizei im Badeort Pattaya hat die österreichische Botschaft in Bangkok über diese Schritte informiert.

Der Kärntner wurde von der Polizei am 25. Dezember in einem Hotelzimmer mit zwei minderjährigen Buben in flagranti erwischt. Die Buben waren laut thailändischen Medienberichten fast nackt, der Mann nur mit einer Unterhose bekleidet gewesen. Bei dem 39-Jährigen soll auch kinderpornografisches Material sichergestellt worden sein. Der Mann wies jegliche Schuld von sich. (APA)

Share if you care.