"Zensur": Fox verbietet Spot des Fremdgeh-Portals Ashley Madison

21. Jänner 2011, 13:55
28 Postings

Dabei habe man extra für den "Super Bowl" auf den umstrittenen Slogan "Das Leben ist kurz. Gönn' Dir eine Affäre." verzichtet - Probleme auch in Europa

Die Pausen während der Übertragung der "Super Bowl" zählt zu den begehrteste Werbeplätzen des US-Fernsehen. Auch die Macher des Fremdgeh-Portals Ashley Madison wollten das für ihre Kommunikation nutzen, doch Fox hat dem Portal da einen Strich durch die Rechnung gemacht. Der Spot sei sei von der Ethikkommission des Senders nicht akzeptiert worden, teilt das Portal mit. Noel Biderman, Gründer von Ashley Madisonm ist davon überzeugt, dass die Hauptdarstellerin des TV-Spots, Erotik-Star Savanna Samson, der Grund für den Ausschluss vom Super-Bowl ist. "Nachdem so viele Erotikfilm-Stars den Sprung in den Mainstream geschafft haben, ist es enttäuschend, dass FOX und die NFL Menschen wie sie weiterhin diskriminieren", so Biderman.

Auf Slogan "Das Leben ist kurz. Gönn' Dir eine Affäre." verzichtet

Bereits 2009 gab es ein Super-Bowl-Werbeverbot für Ashley Madison. Aber diesmal sei der Spot "wesentlich hintergründiger als frühere Werbefilme der Internetseite", den Spot gibts links zum anehen. Zudem habe man extra für den "Super Bowl" auf den umstrittenen Slogan "Das Leben ist kurz. Gönn' Dir eine Affäre." verzichtet.

Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat Ashley Madison Probleme bei der Platzierung von Werbespots. "Einige Sender berufen sich auf Landesmediengesetze, denen zufolge Ehe und Familie in Sendungen zu achten sind. Paradoxerweise handelt es sich dabei auch um Sender, die spät abends Telefonsex-Spots ausstrahlen. Der Vorwurf der Doppelmoral wurde mir gegenüber einmal mit der Begründung zurückgewiesen, dass sich die 0190-Clips nur an Single-Männer richten würden. Da fehlen mir die Worte.", empört sich Constantin Dietrich, er ist Europa-Chef von  Ashley Madison. (red)

Share if you care.