"Im Zeichen der Krise"

21. Jänner 2011, 11:44
posten

Andrea Stoidl und Bernhard Pruckner-Fragner widmeten sich in ihrem Buch dem Thema Nachhaltigkeit in Österreichs Konzernen - etat.at verlost drei Exemplare

Die Österreichische Marketing Gesellschaft und echomedia buchverlag präsentierten Mittwochabend den siebenten Band ihrer gemeinsamen Buchserie. Andrea Stoidl, sie ist seit 2008 Geschäftsführerin des Österreichischen Werberats, und Bernhard Pruckner-Fragner, Chefredakteur des Fachmagazins a3 BOOM!, widmeten sich dem Thema Nachhaltigkeit in Österreichs Konzernen. Die Autoren interviewten für ihr Buch österreichische Unternehmer, die nachhaltiges Wirtschaften nicht nur für ethisch "richtig" halten, sondern es auch als belastbaren Business Case argumentieren können.

Wolfgang Hötschl, Chef des Knabbergebäckherstellers Kelly, erzählte bei der Präsentation seine Sichtweise des Themas. "Es geht um Fairness. Darum, niemanden über den Tisch zu ziehen. Wir arbeiten mit unseren Kartoffelbauern seit 20 Jahren zusammen. Fair. Das ist nicht spektakulär, nur erfolgreich." Auslöser für die Katastrophen im Krisenjahr 2008 sieht er in der Gier und dem 'Aushebeln' betriebswirtschaftlicher Grundsätze: "Schlagen Sie doch einmal einem Bauern vor, er soll seinen Hof verkaufen und dann zurückleasen. Und das soll er mit den Einnahmen der Zukunft finanzieren. Der fragt, ob Sie spinnen."

etat.at verlost drei Exemplare, hier geht's >>> zum Gewinnspiel. (red)

  • "Im Zeichen der Krise. Nachhaltigkeit zwischen Authentizität und Verstellung" von Andrea Stoidl und Bernhard Pruckner-Fragner erschienen im echomedia buchverlag, ist im (Online-) Buchhandel zum Preis von 19,80 Euro erhältlich (ISBN 978-3-902672-33-9)
    foto: echomedia

    "Im Zeichen der Krise. Nachhaltigkeit zwischen Authentizität und Verstellung" von Andrea Stoidl und Bernhard Pruckner-Fragner erschienen im echomedia buchverlag, ist im (Online-) Buchhandel zum Preis von 19,80 Euro erhältlich (ISBN 978-3-902672-33-9)

Share if you care.