Heiße Kugel

19. Oktober 2005, 14:55
posten

George Stephen legte im Jahre 1952 den Grundstein für den anhaltenden Erfolg dieser Kugel, billige Doppelgänger sind dagegen nur heiße Luft.

Er ist ein Superstar unter den Grillern; den Grundstein für seinen Erfolg legte George Stephen im Jahre 1952. Er arbeitete für die "Weber Brother Metal Works" in Chicago, die nautische Bojen aus Metallblechen fertigte. Stephen schnappte sich eine solche Kugel, montierte drei Beine dran und statt kühles Nass drum herum gab er heiße Kohle hinein. Bis zu 25 Jahre Garantie gibt Weber auf seine Holzkohlen- und Gasgriller aus besten Materialien. Es gibt die flotten Kugeln auch tragbar und natürlich mit jeder Menge Zubehör von der Abdeckhaube bis zum Gewürzständer. Aber Achtung: In Bau- und Gartenmärkten tummeln sich auch jede Menge Doppelgänger des Kugelgrills, die - wenn auch um einiges günstiger - im Vergleich zum originalen Webergrill nur heiße Luft sind.
Preis je nach Modell; im ausgewählten Fachhandel (DER STANDARD/rondo/09/05/2003)

Share if you care.