Privatperson gibt Mumien an Chile zurück

20. Jänner 2011, 19:17
1 Posting

Zwei der Mumien sollen zu den ältesten der Welt gehören

Genf - Schweizer Behörden haben Chile am Donnerstag vier Mumien zurückgegeben. Nach Angaben des Schweizer Bundesamtes für Kultur wurden die Mumien chilenischen Vertretern im Musée d'Ethnographie in Genf im Namen einer Schweizer Privatperson übergeben. Zuvor hatte das Museum die offerierte Schenkung der Objekte aufgrund ihrer ungesicherten Provenienz abgelehnt. In Chile sollen die Mumien fachgerecht konserviert werden.

Bei den vier Mumien handelt es sich um zwei Mumien der so genannten Chinchorro-Kultur (5000 bis ca. 1500 vor unserer Zeitrechnung), eine präkolumbische Mumie unsicheren Datums sowie eine Mumie aus der Zeit des ersten Kontaktes mit den Spaniern. Alle vier Kulturgüter stammen aus dem Norden Chiles am Rande der Atacama-Wüste. Die Chinchorro-Mumien gelten als älteste Mumien der Welt, ihre Entstehungszeit datiert bis zu 5000 vor unserer Zeitrechnung. (red)

Share if you care.