Das größte Bild des Himmels

21. Jänner 2011, 12:06
63 Postings

Für das Bild in voller Größe und Auflösung bräuchte man 500.000 HD-Fernseher

Seattle - "Das ist einer der größten Schätze in der Geschichte der Wissenschaft", sagte Mike Blanton, Astronom an der New York Uni und Mitarbeiter des Sloan Digital Sky Survey-III (SDSS-III), stolz über das einzigartige Bild. Und sein Kollege Bob Nichol, der Sprecher der SDSS-III-Kollaboration, wies darauf hin, dass es "in den nächsten Jahren wohl noch viele wissenschaftliche Entdeckungen ermöglichen wird".

Was die beiden Forscher kürzlich mit Kollegen auf dem Treffen der American Astronomical Society in Seattle vorstellten und zur freien Nutzung der wissenschaftlichen Gemeinschaft und der Öffentlichkeit übergaben, ist die größte jemals erstellte digitale hochauflösende Farbaufnahme des Nachthimmels.

Das mehr als eine Billion Pixel umfassende Bild basiert auf der seit mehr als einem Jahrzehnt laufenden SDSS-III-Himmelsdurchmusterung. Ziel dieses internationalen Projekts ist es, eine astronomische Bestandsaufnahme von einem Viertel bis einem Drittel des gesamten Nachthimmels vorzunehmen und dabei Positionen und Helligkeiten von mehr als 100 Millionen kosmischen Objekten zu erfassen und zu vermessen.

Die hochauflösende Aufnahme ist aus Millionen von 2,8 Megapixel-Bildern zusammengesetzt. Wollte man dieses Bild in voller Größe und Auflösung darstellen, bräuchte man dafür 500.000 HD-Fernseher. Bereits jetzt haben SDSS-Daten die Basis für die Entdeckung und Vermessung von fast einer halben Million neuer astronomischer Objekte gebildet, darunter Sterne, Asteroiden, Quasare und ferne Galaxien. (tasch, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 21. Jänner 2011)


Links

  • Einblicke in die tiefsten Tiefen des Alls: Mit der SDSS-Aufnahme kann man zum Beispiel in die Whirlpool-Galaxie M51 zoomen.
    foto: sdss

    Einblicke in die tiefsten Tiefen des Alls: Mit der SDSS-Aufnahme kann man zum Beispiel in die Whirlpool-Galaxie M51 zoomen.

Share if you care.